thumbnail Hallo,

VfL Wolfsburg: Ivan Perisic und Fagner gegen Bayern nur auf der Bank?

Gut möglich, dass Trainer Dieter Hecking den Kroaten und den Brasilianer, die immer öfter enttäuschten, mal draußen lässt. Für sie könten ein Schweizer und ein Japaner auflaufen.

Wolfsburg. Vor dem Bundesliga-Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München am Freitag könnte Trainer Dieter Hecking Änderungen an der Startelf der Niedersachsen vornehmen. Als Wackelkandidaten gelten Ivan Perisic und Fagner.

Rodriguez könnte für Perisic spielen

Der Kroate Perisic, der erst in der Winterpause von Borussia Dortmund in die Autostadt wechselte, bestritt alle vier Rückrundenspiele von Anfang an, ohne dabei jedoch zu glänzen. „Bei Ivan ist die Frage, ob man ihm weiter den Spielrhythmus gibt, oder ob man ihn raus nimmt, um ihn in Ruhe aufzubauen. Das werde ich kurzfristig entscheiden“, erklärte Hecking den Wolfsburger Nachrichten.

Falls Perisic gegen den deutschen Rekordmeister auf der Bank Platz nehmen muss, könnte Ricardo Rodriguez für ihn auf der linken Außenbahn beginnen. Die andere Alternative, Ivica Olic, scheint für ein Spiel gegen den FC Bayern zu offensiv zu sein.

Hasebe für Fagner? Kjaer für Träsch?

Der Brasilianer Fagner stand in sämtlichen Saisonspielen als Rechtsverteidiger in der Startelf, blieb dabei aber häufig nicht fehlerlos. Er könnte durch den Japaner Makoto Hasebe ersetzt werden, der am Mittwoch auf dieser Position trainieren durfte.

Des Weiteren denkt Hecking darüber nach, den gelernten Innenverteidiger Simon Kjaer im defensiven Mittelfeld neben Jan Polak aufzubieten. „Er ist eine Alternative“, kündigte der Trainer an. Ihm weichen müsste dann Christian Träsch.

EURE MEINUNG: Würdet Ihr Perisic und Fagner auch mal draußen lassen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig