thumbnail Hallo,

Der Mainzer Übungsleiter betonte, dass er keine Wechselabsichten hege. Zudem beschwerte der 39-Jährige sich über ungerechtfertigte Schiedsrichter-Entscheidungen.

Mainz. Coach Thomas Tuchel vom Bundesligisten FSV Mainz 05 hat seinem Klub vor dem Spiel gegen Schalke 04 am Samstag demonstrativ die Treue geschworen. Damit reagierte der 39-Jährige auf die anhaltenden Gerüchte, er sei ein Kandidat für den Trainerposten bei den Königsblauen.

„Ja“ zu Mainz

„Stand jetzt: Ein glasklares Ja, dass ich im nächsten Jahr noch Trainer in Mainz bin“, sagte Tuchel am Donnerstag. Der Vertrag des gebürtigen Krumbachers bei den Rheinhessen läuft noch bis 2015. Im Duell mit Champions-League-Teilnehmer Schalke muss Mainz auf Verteidiger Jan Kirchhoff (Oberschenkelzerrung) und Stürmer Shawn Parker (Rotsperre) verzichten.

„Diese Ausfälle wiegen schwer, weil beide in guter Form waren“, sagte Tuchel, der sich auch einen Seitenhieb auf die Leistungen der Referees in den letzten Wochen nicht verkneifen konnte.

Der FSV-Coach fühlt sich benachteiligt. „Es gab in der Rückrunde eine Häufung unglücklicher Schiedsrichter-Entscheidungen, die ungewöhnlich ist und hoffentlich ungewöhnlich bleibt“, sagte Tuchel. Damit spielte er auf die zwei Platzverweise des 19-jährigen Parker sowie die Gelbe Karte für Angreifer Adam Szalai wegen einer vermeintlichen Schwalbe in Fürth an, wegen der der Ungarn für das Spiel gegen Bayern München (0:3) gesperrt war.

EURE MEINUNG: Wäre Tuchel ein passender Trainer für Schalke?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig