thumbnail Hallo,

Die Chancen auf einen Einsatz von Rene Adler am Wochenende schwinden und schwinden. Nach der Zerrung möchte Thorsten Fink nichts riskieren.

Hamburg. Rene Adler hat sich im Spiel gegen Borussia Dortmund eine Bauchmuskelzerrung geholt, die ihn am Wochenende höchstwahrscheinlich an einem Einsatz gegen Borussia Mönchengladbach hindern könne. Auch der Trainer des Hamburger SV, Thorsten Fink, bestätigt, dass er lieber einmal auf Adler verzichte, als die Verletzung zu reizen und einen längeren Ausfall zu riskieren.

Dienstag und Mittwoch konnte Rene Adler wegen seiner Bauchmuskelzerrung nicht am Training des HSV teilnehmen, Montag spürte er das Ziehen erstmalig. Schon in den letzten Tagen kündigte er an: „Das wird eng für die Partie gegen Mönchengladbach.“

Keinen Faserriss riskieren

Dies bestätigte nun Thorsten Fink: „René fällt zu 90, 95 Prozent aus. Er spürt einen stechenden Schmerz“, zitiert die Bild den Trainer. „Wir wollen kein Risiko eingehen. Nicht, dass aus einer Bauchmuskelzerrung noch ein Faserriss wird. Dann fehlt uns René drei, vier Wochen. Das wollen wir nicht riskieren.“

So wird gegen Gladbach Jaroslav Drobny zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga 2012/13 kommen. Fink hat keinerlei Bedenken: „Ich habe größtes Vertrauen zu Drobny. Deshalb ist er ja auch da. Er wird seine Sache schon gut machen.“

 

EURE MEINUNG: Drobny wieder zwischen den Pfosten. Kein Problem, oder?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig