thumbnail Hallo,

Günter Netzer lobt Entwicklung seiner Ex-Vereine Borussia Mönchengladbach und Hamburger SV

Der einstige Weltstar lobte vor dem anstehenden Duell zweier Ex-Vereine deren Entwicklungen und prophezeite ihnen eine positive Zukunft.

Hamburg. Vor dem anstehenden Duell zwischen dem Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach äußerte sich zu deren Entwicklung mit Günter Netzer ein Mann, der bei beiden eine äußerst erfolgreiche Zeit erlebte. Insbesondere Lucien Favre lobte er.

HSV gehört nach oben

Netzer, von 1978 bis 1986 Manager des HSV, sieht den Klub aus dem Norden „auf einem guten Weg.“ Könne dieser konsequent beibehalten werden, sei der Verein zukünftig „wieder dort anzufinden, wo er von den Voraussetzungen her hingehört, nämlich ganz oben“, ist sich Netzer laut Sport1 sicher.

Auch bei seinem anderem Ex-Klub sieht der 68-Jährige eine positive Entwicklung, die ganz klar die Handschrift des Trainers trage: „Bei der Borussia gibt es einen Namen für den Aufschwung: Lucien Favre. Er hat es geschafft, die Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren, sie zu verbessern und zu stabilisieren - auch nach dem fast zwangsläufigen Verkauf der besten Spieler.“

Europa League statt Champions League

Trotz des letztjährigen vierten Platzes hält Netzer für den Verein, bei dem er zwischen 1963 und 1973 spielte, auf lange Sicht nur die Europa-League-Plätze für realistisch: „Wenn sie sich zukünftig im Bereich der Europa-League-Plätze festsetzen können, dann wäre das ein riesiger Erfolg.“

„Im Gegensatz zu den Gladbachern“, ging der ehemalige Nationalspieler dann noch einmal auf die Hamburger ein, „sehe ich beim HSV eine langsame aber stete Entwicklung.“

Am Samstag empfangen die Hamburger im Rahmen des 22. Bundesliga-Spieltags Borussia Mönchengladbach.

EURE MEINUNG: Welches der beiden Teams schätzt Ihr momentan als stärker ein?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig