thumbnail Hallo,

Überraschender kann ein Comeback kaum sein: Der serbische Verteidiger war beim Hamburger SV eigentlich schon ausgemustert. Jetzt darf er wohl demnächst in der Startelf ran.

Hamburg. Nachdem Slobodan Rajkovic von Bundesligist Hamburger SV im vergangenen Sommer nach einer Trainingsprügelei mit Teamkollege Heung-Min Son und anschließender Trainer-Kritik aussortiert worden war, feierte der Innenverteidiger beim 4:1-Erfolg über Borussia Dortmund eine überraschende Rückkehr. Gegen Borussia Mönchengladbach soll der 24-Jährige nach über einem Jahr sogar in der Startelf stehen.

Rajkovic: „Wie ein neues Leben“

„Das ist für mich wie ein neues Leben. Ich habe die letzten Wochen jeden Tag für diesen Moment gearbeitet. Es ist ein großartiges Gefühl, jetzt wieder ein Teil dieser Mannschaft zu sein“, sagte Rajkovic nach seiner Einwechslung gegen Dortmund der Hamburger Morgenpost.

Im letzten Sommer sollte der Serbe eigentlich schon verkauft werden, doch es fand sich kein Abnehmer. Nun profitiert Rajkovic von der Rotsperre Jeffrey Brumas und dem Ausfall von Michael Mancienne (Bänderriss).

Im Hinblick auf die Partie gegen Gladbach sagte Fink über Raijkovic: „Da ist er gesetzt. Ich vertraue ihm.“ In dieser Saison wurde der Serbe bislang zweimal eingewechselt.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von der Rückkehr von Rajkovic in die Startelf des HSV?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig