thumbnail Hallo,

Bei Bayern München kommt er nicht an Thomas Müller vorbei, in der Nationalmannschaft spielte er gegen Italien eine starke Halbzeit. Nun lobte Arjen Robben den Bondscoach van Gaal.

München. Bei Bayern München ist Arjen Robben in diesen Tagen nur Gast auf der Bank. In der Nationalmannschaft der Niederlande spielte er hingegen eine starke Partie gegen Italien (1:1), so wundert es nicht, dass die Nationalelf für ihn wie „ein warmes Duschbad“ ist.

„Zur Nationalelf zu kommen, ist wie ein warmes Duschbad“

Robben hat bei Bayern zu kämpfen. Er sitzt teilweise nur auf der Bank oder kommt nur kurz zum Zuge. In der Mannschaft von Bonds- und Ex-Bayerncoach Louis van Gaal spielte er eine Halbzeit durch und überzeugte. Nach der Partie sagte der Offensivspieler: „Zur Nationalelf zu kommen, ist wie ein warmes Duschbad.“

Zudem lobte er seinen Nationaltrainer: „Das gibt dir ein echt gutes Gefühl, wenn man zu einem Trainer kommt, der Vertrauen in dich hat. Dieser Trainer hat mich schon immer unterstützt.“

Robben spielt seit 2009 für den deutschen Rekordmeister und hat immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, die ihn zurückwerfen. Auch diese Saison ist davon geprägt, insgesamt war er drei Monat verletzt und kommt nun seit Jahresbeginn nicht an Thomas Müller vorbei.

EURE MEINUNG: Hat Robben bei den Bayern eine Zukunft?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig