thumbnail Hallo,

Dirk Kall, Aufsichtsrats-Boss bei Fortuna Düsseldorf, nimmt kein Blatt vor den Mund. Wirtschaftliche Stabilität geht für seinen Verein über alles.

Düsseldorf. Bei der Vorstellung des Sportkongress „Spobis“ äußerte sich Dirk Kall, Aufsichtsrats-Boss bei Fortuna Düsseldorf, zur Zukunft seines Vereins. Dabei nimmt er auch einen Abstieg in Kauf.

Nachhaltig bleiben

„In fünf, sechs Jahren wollen wir noch immer in der Bundesliga spielen. Wenn wir bis dahin ein wirtschaftlich stabiler und sportlich etablierter Player in der Bundesliga sind, nehme ich auch mal einen Abstieg in Kauf. Wenn das wirtschaftlich dazu führt, dass wir unseren nachhaltigen Weg weitergehen“, wird Fortuna-Chef Kall von der Bild zitiert.

Mittlerweile schuldenfrei

Nachdem Kalls Vorgänger Fortuna Düsseldorf so herunterwirtschafteten, dass der Verein vor rund zehn Jahren komplett pleite war, soll das in Zukunft nicht mehr passieren. „Wir erkaufen uns den Erfolg nicht“, erklärt Kall.

Mittlerweile ist die Fortuna schuldenfrei. Die Aufstiege in die zweite Liga (2009) und die Bundesliga (2012) verhalfen Düsseldorf zu wirtschaftlicher Stabilität.


EURE MEINUNG: Denkt Ihr, die Fortuna kann sich auf lange Sicht oben halten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig