thumbnail Hallo,

Der Innenverteidiger ist sich der Schwächen seines Teams bewusst. Im Duell mit Werder gelte es diese auszumerzen, um den ersten Dreier seit zwei Monaten zu holen.

Stuttgart. VfB-Kapitän Serdar Tasci übt Kritik an den jüngsten Leistungen der Stuttgarter Mannschaft und fordert drei Punkte im kommenden Spiel gegen Werder Bremen. Die Schwaben sind im Jahr 2013 noch ohne Sieg und bezogen zuletzt vier Niederlagen in Serie.

Bremen vor der Tür

„Das Spiel in Düsseldorf muss uns zu denken geben. Mit Bremen wartet ein wesentlich stärkerer Gegner, das muss allen klar sein. Es gibt keine Ausreden, am Samstag muss ein Sieg her“, sagte der Verteidiger gegenüber Bild.

Am vergangenen Wochenende musste sich der VfB Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 3:1 geschlagen geben und liegt in der Tabelle nur noch auf dem zwölften Platz.

Führungsspieler in der Pflicht

Tasci sieht vor allem die Führungsspieler der Mannschaft gefordert: „Es muss vier, fünf Spieler geben, die eine Mittelachse bilden, an denen sich die anderen Spieler halten können. Wir können nicht erwarten, dass uns die jüngeren Spieler retten.“

Selbstvertrauen und Konzentration fehlt

Die Schwächen des Teams hat der 25-Jährige bereits erkannt. „Im Moment fehlt Selbstvertrauen. Wir sind mental nicht die stärkste Mannschaft. Wenn wir selbstbewusst auftreten können, ist viel möglich, denn unsere Einzelspieler haben Qualität“, so Tasci, der zudem die mangelnde Konzentration anprangert: „Wir können viel erreichen, aber nur, wenn jeder Spieler über 90 Minuten die Konzentration behält. Es geht nicht, sich mal 45 Minuten auszuruhen.“

EURE MEINUNG: Gelingt Stuttgart gegen Bremen ein Befreiungsschlag?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig