thumbnail Hallo,

Der 22-Jährige ärgert sich über die knappe Niederlage am Sonntag gegen Dortmund, richtet sein Augenmerk jetzt aber auf das Länderspiel gegen Frankreich.

Leverkusen. Andre Schürrle trauert noch immer der vergebenen Siegchance im Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund nach. Im Interview mit DFB.de kritisiert der Nationalspieler die mangelnde Chancenverwertung der Leverkusener.

Enger Zweikampf mit Dortmund erwartet

„Wir hatten unglaublich viele Möglichkeiten, da müssen wir einfach abgeklärter sein und mehr Tore machen“, urteilt Schürrle, der den Ball selbst bei fünf Versuchen nicht im Dortmunder Tor unterbringen konnte. Dies sei besonders ärgerlich, weil Bayer das bessere Team gewesen sei. „Wir haben gut gespielt und Dortmund auch über weite Strecken dominiert. Es hätte auch anders ausgehen können. Von daher ist die Niederlage umso bitterer“, so Schürrle.

Mit dem Sieg in Leverkusen zog Dortmund am direkten Konkurrenten vorbei auf Rang zwei. Kein „Beinbruch“, meint Schürrle. „Es sind noch viele Spiele. Ich denke, es wird bis zum Ende eng bleiben. Ich bin mir sicher, dass wir weiter um den zweiten Platz mitspielen können. Der entscheidende Faktor dafür ist die Leistung, und die war gegen Dortmund trotz der Niederlage sehr gut.“

Schürrle: „Ein cooles Spiel“

Die „sehr gute Leistung“ der Leverkusener beobachtete auch Bundestrainer Joachim Löw. Schließlich standen zahlreiche potenzielle und aktuelle Nationalspieler auf dem Rasen, zu denen auch Andre Schürrle gehört. Der Offensivspieler zählt mittlerweile zum festen Kern der Nationalmannschaft und ist auch für das Testspiel am Mittwoch gegen Frankreich nominiert. Eine Begegnung, auf die sich der 22-Jährige freut: „In Paris, das ist auf jeden Fall ein cooles Spiel. Gegen Frankreich sind es immer tolle Duelle.“

Ob der Leverkusener dann zur Startelf gehört, ist noch unklar. Die Konkurrenz ist groß, das weiß auch der 20-fache Nationalspieler: „Das muss der Bundestrainer entscheiden. Er hat bisher jedes Spiel von uns in der Rückrunde gesehen, also auch in Freiburg und davor gegen Frankfurt. Ich glaube, ich habe in allen drei Spielen meine Leistung gebracht, selbst ein Tor gemacht und eins vorbereitet. Es gibt noch viele Spieler, die auf einen Einsatz von Anfang an hoffen. Schauen wir mal, was passiert.“

EURE MEINUNG: Gehört Andre Schürrle gegen Frankreich in die Startelf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig