thumbnail Hallo,

Wolfsburgs Trainer Hecking: „Haben drei richtig ordentliche Innenverteidiger“

Im Winter wurde der Kader der „Wölfe“ ausgedünnt. Trotzdem herrscht in der Verteidigung ein harter Konkurrenzkampf. Der Trainer lässt sich nicht in die Karten schauen.

Wolfsburg. Trainer Dieter Hecking vom VfL Wolfsburg hat auf der Innenverteidiger-Position trotz mehrerer Abgänge ein Luxusproblem. Mit Naldo, Simon Kjaer und Alexander Madlung konkurrieren drei gleichwertige Profis um die beiden Stammplätze im Abwehrzentrum.

Aus Drei mach Zwei

In der Wintertransferperiode konnte Wolfsburg mit den Ausleihen von Emanuel Pogatetz, Felipe Lopes und Marco Russ das Überangebot in der Verteidigung abbauen. Dennoch herrscht ein Konkurrenzkampf um die Plätze in der Startelf. „Wir haben drei richtig ordentliche Innenverteidiger im Kader. Das entscheiden wir am Samstag“, erklärte Hecking gegenüber den Wolfsburger Nachrichten.

Aufgrund seiner Leistung gegen Hannover 96 hat Madlung einen vermeintlichen Bonus und könnte Kjaer verdrängen. Trotzdem fand Dieter Hecking auch kritische Worte für den 30-Jährigen: „Alexander hat natürlich für sich Eigenwerbung betrieben. Aber er muss sich auch fragen, warum er diese Leistungen bisher unter keinem Trainer in Wolfsburg konstant gebracht hat.“

„Konkurrenzkampf ist immer gut“

Der Brasilianer Naldo, der derzeit gesetzt ist, bewertete die aktuelle Situation positiv: „Konkurrenzkampf ist immer gut, so verbessert sich jeder Spieler. Und das ist dann auch gut für den Trainer.“

Anpassungsprobleme bei einem Wechsel seines Nebenmanns schloss der frühere Bremer aus: „Ich habe mit ihm in der zweiten Hälfte gegen Hannover gespielt. Das war in Ordnung.“

Den eigenen Stammplatz möchte Naldo auch nicht mehr hergeben: „Ich hoffe, dass ich dabei bin. Ich bin gut drauf.“
 
EURE MEINUNG: Wen seht ihr in der Innenverteidigung der „Wölfe“ ?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig