thumbnail Hallo,

Ron-Robert Zieler will in seiner Karriere noch einige Trophäen gewinnen. Für den jungen Torhüter könnte Hannover 96 nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Hannover. Ron-Robert Zieler möchte irgendwann „in einem großen Klub um Titel spielen“. Der Torhüter von Hannover 96 hat sich zu seinen Plänen in der Zukunft und die Lage in Hannover geäußert. Außerdem schreibt er trotz seiner Nichtberücksichtigung für das Testspiel gegen Frankreich das Thema Nationalmannschaft nicht ab.

„Ich bin noch relativ jung und stehe nach jetzt zwei Jahren als Nummer Eins bei Hannover 96 ganz sicher noch am Anfang meiner Karriere. Was kommt, wird man sehen. Ich bin sehr ehrgeizig und deshalb möchte ich auch irgendwann einmal in einem großen Klub um Titel spielen“, so Zieler im Interview mit Eurosport.

Ausbildungsjahre in Manchester


In seiner Karriere konnte der Nationaltorhüter bereits bei einem großen Verein spielen. Im Jahr 2005 verließ der heute 23-Jährige die U17 des 1. FC Köln und wechselte zu Manchester United. Dort spielte er einige Jahre in der Jugendabteilung sowie  der Reservemannschaft. Er erinnert sich gerne an die Zeit in Manchester zurück: „Es gibt immer mal wieder losen Kontakt. Besonders schön war das Wiedersehen bei unserem Freundschaftsspiel vor der Saison gegen ManUnited in Hannover. Grundsätzlich war es bei einem der besten Klubs der Welt eine intensive und lehrreiche Zeit.“

Hannover mit Chance auf Europa-League-Plätze

In der aktuellen Spielzeit stören Zieler die zahlreichen Gegentore. Dafür hat er auch eine simple Erklärung: „Weil das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft nicht gut genug war, so einfach ist das. Daran haben wir zuletzt intensiv gearbeitet.“

Er glaubt trotzdem, dass Hannover eine akzeptable Hinrunde absolviert hat und die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb möglich ist. „Der Abstand zu den internationalen Plätzen ist gering: bis Platz sechs sind es drei Punkte, bis Rang fünf auch nur vier Zähler. Wir bestätigen unsere gute vergangene Saison. Nach 19 Spieltagen hatten wir vor einem Jahr 27 Punkte auf dem Konto, jetzt sind es 26. Aber in der oberen Tabellenhälfte liegen die Mannschaften auch in dieser Saison sehr dicht beieinander“, meint Zieler.

Nationalmannschaft weiter im Blick

Sein Nationalmannschaftsdebüt im vergangenen August verlief unglücklich. Im Freundschaftsspiel gegen Argentinien kassierte er nach 30 Minuten die Rote Karte. Für das aktuelle Testspiel wurde Rene Adler als zweiter Torhüter nominiert. Trotzdem möchte Zieler in Zukunft wieder dabei sein. „Ich möchte mich mit den Besten messen und bei der Nationalmannschaft dabei bleiben - ganz klar.“

EURE MEINUNG: Wie seht ihr die Reihenfolge bei den Nationaltorhütern aktuell?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig