thumbnail Hallo,

Der FC Augsburg und Schalke 04 trennen sich mit einem torlosen Unentschieden, was nur dem FCA weiterhilft. Deswegen ist Jens Keller auch nur bedingt zufrieden.

Augsburg. Am 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga erlebte der FC Schalke 04 ein Remis beim FC Augsburg. Dieses Unentschieden hilft beiden Mannschaften nicht wirklich, dennoch kann der FCA damit besser leben als der S04.

Absolute Topmannschaft

Augsburgs Tobias Werner schwärmte auch nach der umkämpften Partie von den Schalkern, die sich dafür aber nichts kaufen können. Im Kampf um die Champions-League-Plätze ist diese Punkteteilung viel zu wenig. Wie auch immer, Tobias Werner war recht zufrieden.

„Wenn man den Spielverlauf sieht, dann hätte Schalke ein Tor schießen können und wir auch. Wir haben gegen eine absolute Topmannschaft in der Bundesliga gespielt. Für uns zählt jeder Punkt, und deshalb nehmen wir diesen auch gerne mit“, verriet er gegenüber Sky.

Müssen mit dem Punkt leben

„Wir müssen heute mit diesem Punkt leben. Sicherlich hätten wir hier gerne drei Punkte mitgenommen, aber so wie das Spiel verlaufen ist, müssen wir halt damit leben“, sagte dagegen Schalkes Trainer Jens Keller.

Da Eintracht Frankfurt einen Dreier einfuhr, wächst der Abstand auf Platz vier. Der 1. FSV Mainz 05 sicherte sich souverän drei Punkte in Fürth und überholte die „Königsblauen“. Kein Grund zur Freude der Gelsenkirchener, dessen Saisonziel nun auf vier Punkte enteilt ist.

Auch der Schalker Lewis Holtby stand nach dem Spiel Rede und Antwort. Er wurde, angesichts der Wechselgerüchte um einen vorzeitigen Abgang gen London, gefragt, ob es das letzte Spiel für Schalke 04 war. Der Youngster entgegnete via Sky: „Das kann ich so nicht sagen. Alles Weitere regeln die Offiziellen, wie ich es letzte Woche schon gesagt habe.“

EURE MEINUNG: Hat Schalke die erste Halbzeit verpennt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig