thumbnail Hallo,

Der Torwart fühlt sich in Hamburg wohl und ist zuversichtlich, dass sich seine Mannschaft noch steigern kann. Ein angebliches Interesse aus Barcelona lässt ihn kalt.

Hamburg. Vor dem Duell gegen den SV Werder Bremen sprach Hamburgs Torhüter Rene Adler mit Sport1 über das Nord-Derby und seine persönliche Entwicklung im Trikot der Hansestädter. Außerdem ging er auf seine Chancen in der Nationalmannschaft und das angebliche Interesse des FC Barcelona ein.

Adler: Bin dankbar für die Unterstützung

Adler, der in der laufenden Saison bisher 22 Gegentore kassierte, genießt ein hohes Ansehen bei den Fans und ist dankbar für den Rückhalt: „Nach meiner ersten Rettungstat im ersten Heimspiel gegen Nürnberg haben die Leute meinen Namen gerufen. Da fühlte ich mich aufgenommen vom Publikum. Das hat mir ein richtig gutes Gefühl gegeben. Ich bin sehr dankbar.“

Der 0:5-Niederlage der Bremer gegen Borussia Dortmund schreibt der zwölfmalige Nationalspieler keine große Bedeutung zu und glaubt nicht an einen Vorteil für den HSV: „ Ich kann die Lage in Bremen allerdings schlecht einschätzen, auch wenn ich nur gut 100 Kilometer entfernt bin. Gegen Dortmund kann man schon mal unter die Räder kommen, das hat für mich keine große Aussagekraft.“

„Wir sind auf dem Weg“

Sich und seine Mannschaft sieht er auf einem guten Weg und ist optimistisch, dass am Ende der Saison mehr als der aktuelle neunte Tabellenplatz herausspringen kann: „Ich bin sicher, dass wir konstanter werden in unseren Leistungen und uns auf einem gewissen Niveau stabilisieren können. Natürlich kann es auch immer mal wieder einen Rückschlag geben, aber deutlich seltener. Ich habe schon das Gefühl, dass sich seit Saisonbeginn eine Menge entwickelt hat bei uns. Wir sind auf dem Weg.“

Seine persönlichen Leistungen möchte der gebürtige Leipziger konstant halten und wenn möglich noch verbessern: „Es geht immer mehr. Aber ich mache mir da viel weniger Druck als früher. Das bekommt mir deutlich besser. Für mich ist mittlerweile die Qualität des Trainings entscheidend. Nicht mehr der Umfang. Mit unserem Torwarttrainer Ronny Teuber habe ich da einen tollen Partner gefunden.“

Interesse von Barca? „Mir egal“

In den Kreis der potentiellen Nationalmannschaftstorhüter möchte er sich selbst nicht einbringen: „Das müssen Sie den Bundestrainer fragen. Er ist ja auch für Konkurrenzkampf auf allen Positionen. Ich war jetzt mal wieder dabei und gehe davon aus, dass es nicht das letzte Mal war. Aber alles andere wird sich zeigen. Ich habe schon oft betont, dass weder Manuel Neuer noch ich es nötig haben, öffentlich irgendetwas einzufordern oder Druck aufzubauen.“

Auf die Frage, wie er auf das angebliche Interesse des FC Barcelona reagiere, antwortete Adler: „Gar nicht.“

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu Adlers Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig