thumbnail Hallo,

Nordderby: Fink glaubt an einen Sieg

Die „Rothosen“ lassen nichts unversucht, um sich gegen den Angstgegner und Rivalen aus Bremen durchzusetzen. Eine Video soll dabei der Schlüssel zum Erfolg sein.

Hamburg. Beim anstehenden Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen können die Hanseaten mit einem Sieg gleich mehrere negative Serien beenden. Um seine Profis für das Duell zusätzlich zu motivieren, setzt HSV-Coach Thorsten Fink dabei auf eine spezielle Video-Methode.

„Wollen Emotionen auslösen“

Im Gespräch mit der Bild verriet Fink: „Wir werden in der Kabine ein Video von früheren Derbys abspielen. Mit unseren schönsten Toren, den ärgerlichsten Gegentreffern. Mit Bildern von jubelnden und traurigen Anhängern auf beiden Seiten.“ Auf diesem Wege möchte der Trainer „bei den Jungs Emotionen auslösen, Stimmung machen.“

Sieglos gegen Werder

In der Hinrunde musste sich der HSV dem Rivalen mit 0:2 geschlagen geben und verließ somit die letzten drei Aufeinandertreffen als Verlierer den Platz. Der letzte Sieg Finks gegen Bremen liegt bereits 13 Jahre zurück. Damals feierte der heute 45-Jährige als Spieler des FC Bayern einen 3:1-Erfolg. „Echt, so lange ist das her? Das wusste ich nicht“, so Fink überrascht. Für das anstehende Duell gab sich der Coach aber zuversichtlich: „Irgendwann reißt jede Serie. Meine Mannschaft gibt mir das Vertrauen, dass es diesmal mit einem Sieg klappt.“

Einen ähnlichen Ton schlug auch Sportchef Frank Arnesen ein: „Wir spielen zu Hause jetzt viel besser als im vergangenen Jahr.“ Der Däne konnte in seiner Zeit im Fußballgeschäft noch nie gegen die Mannschaft von der Weser gewinnen.


EURE MEINUNG: Wer wird sich am Sonntag im Nordderby durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig