thumbnail Hallo,

Der Hannoveraner Trainer ist der Ansicht, dass er bislang zu wenig Erfolg vorweisen kann, um bei den Bayern vor der Pep-Verpflichtung ernsthaft in Frage gekommen zu sein.

Hannover. Mirko Slomka hat sich selbst nicht als Kandidat für den Trainerposten beim Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München angesehen. Das erklärte der Trainer in einem Interview mit der Welt. Darüber hinaus lobte er die Verpflichtung von Pep Guardiola und äußerte sich zur Situation bei Hannover 96.

Herausforderung: Rückkehr zum früheren Power-Fußball

Die Tatsache, dass der Verein in der laufenden Transferperiode vier neue Spieler unter Vertrag genommen hat, bezeichnete Slomka als „ein Signal für den Umbruch.“ Es gebe einige Spieler, deren Verträge auslaufen und es sei noch nicht entschieden, wer bleibt und wer geht.

Er erklärte: „Wir wollen aber stabil bleiben und haben deshalb reagiert. Zumal auch wichtige Spieler langfristig ausfallen.“

Allgemein, stellte der frühere Trainer von Schalke 04 fest, hätten sich die Gegner besser auf 96 eingestellt. Es sei derzeit eine Herausforderung, wieder zu dem früheren Power-Fußball zurückzufinden.

„Medialer Fokus auf Guardiola könnte ablenken“

Die Guardiola-Verpflichtung habe ihn vom Zeitpunkt der Bekanntgabe her überrascht, so der 45-Jährige: „Ich glaube, dass es für den FC Bayern nur ein Ziel gibt – und zwar die Deutsche Meisterschaft. Die ist Pflicht. Mein Eindruck war, dass sie dem Titel alles unterordnen. Der mediale Fokus auf Guardiola könnte ablenken.“ Dennoch betonte er, könne er die Verpflichtung nur begrüßen.

Guter Draht zu Hoeneß, mehr nicht

Sein Name war zuvor häufig genannt worden, als es um mögliche Trainerkandidaten in München ging. Dazu stellte Slomka klar: „Es gab viele Gerüchte. Und zwar nur aufgrund des Fakts, dass Uli Hoeneß und ich einen guten persönlichen Kontakt zueinander haben. Aber es ist Quatsch daraus abzuleiten, dass ich deswegen in München Trainer werden kann.“

Ihm würden dafür auch die nötigen Erfolge fehlen. „Zumal ich der Meinung bin, dass die Qualität als Trainer darüber entscheidet, ein Kandidat für den FC Bayern zu sein. Wenn ich mit Hannover die Europa League gewonnen hätte, wäre die Voraussetzung eine andere gewesen“, so Slomka gegenüber Welt: „Aber für einen Verein von der Qualität des FC Bayern benötigt man dauerhaft sportlichen Erfolg. Und wir sind gerade auf Platz elf. Was habe ich da beim FC Bayern zu suchen?“

EURE MEINUNG: Wird Slomka irgendwann den FC Bayern trainieren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig