thumbnail Hallo,

Am Sonntag kommt es zur 98. Bundesliga-Auflage des Derbys. Die letzten drei Spiele gewannen stets die Bremer, van der Vaart ist jedoch guter Dinge, dass diese Serie endet.

Hamburg. Am Sonntag empfängt der Hamburger SV den Rivalen Werder Bremen zum Nord-Derby. Spielmacher Rafael van der Vaart geht trotz eines mäßigen Auftakts in der Rückrunde selbstbewusst in das Duell und sieht seinen HSV dabei im Vorteil.

„Wir sind im Moment besser“

Vor dem 98. Aufeinandertreffen der beiden Nord-Klubs in der Bundesliga war sich van der Vaart auf der Pressekonferenz vor dem Spiel um die Bedeutung der Partie bewusst: „Es ist ein ganz besonderes Spiel. Das Derby ist immens wichtig für den Verein, die Fans, die ganze Stadt.”

Der Spielmacher geht jedoch mit einem guten Gefühl in das Duell, sowohl körperlich – der Star litt zuletzt an einer Oberschenkelzerrung – als auch mental: „Ich fühle mich von Tag zu Tag besser. Das Vertrauen kommt zurück. Wir sind im Moment besser als Werder.”

„Wir müssen Werder von Beginn an wehtun und dürfen keine Angst haben“, gibt van der Vaart die Marschroute vor. Denn wenn die Hamburger Vollgas geben, „können wir gut kicken“, ist sich die Nummer 23 sicher.
 
Für Fink geht es um mehr

HSV-Trainer Thorsten Fink, der bei seinen letzten sieben Duellen mit den Bremern nicht einen Sieg verbuchen konnte, sehnt sich zwar ebenso wie die HSV-Fans nach einem Derbysieg, generell geht es für ihn aber vor allem darum, „dass wir uns oben festsetzen.“

Schon aus finanzieller Sicht sei das für den Bundesliga-Dino wichtig, da am Ende der Saison sonst wohl wieder ein Minus stehen würde, das nur durch Spielerverkäufe egalisiert werden könnte. Fink bewertet das ganz professionell: „Natürlich will man seine besten Spieler behalten, aber im Fußballgeschäft gibt es Momente, wo andere Dinge hineinspielen.”

EURE MEINUNG: Seht Ihr die Hamburger momentan auch vor den Bremern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig