thumbnail Hallo,

Ilkay Gündogan spielte zuletzt stark, Sebastian Kehl ist der Kapitän und Sven Bender kehrt zurück zu alter Form - leicht wird es lauf Trainer Jürgen Klopp nicht für den Rückkehrer.

Dortmund. Laut Trainer Jürgen Klopp ist Borussia Dortmund im Moment so gut, dass es für Nuri Sahin nicht leicht wird, in die Startelf zurückzukehren. Der BVB hat seinen ehemaligen Spielmacher für eine Millionen Euro von Real Madrid ausgeliehen.

Kleines Comeback

Am vergangenen Wochenende besiegte der Deutsche Meister Werder Bremen im Weserstadion mit 5:0. Nuri Sahin bekam bei der Gala gleich die Chance sich den Anhängern des Double-Gewinners zu präsentieren. Allerdings wurde er erst in der 84. Minute für Kapitän Sebastian Kehl eingewechselt.

Kollegen zu gut drauf

Schnell wird sich an der Rolle des 24-Jährigen wohl kaum etwas ändern, wenn den Worten seines Trainers Glauben geschenkt werden darf. Auf die Frage, wann der türkische Nationalspieler wieder ein Fall für die Startelf ist, antwortete Jürgen Klopp der Bild folgend: „Wir haben keinen Zeitdruck. Nuri ist topfit. Wir sind so gut, dass mir nicht viele Spieler einfallen, die bei uns vorbeikommen und sofort durchspielen.“

Sahin, der zuletzt für Liverpool auflief, dort aber nur wenig Einsätze bekam hat auf seiner Position große Konkurrenz. Aktuell sind Sebastian Kehl, Ilkay Gündogan und Sven Bender in guter Verfassung und in der Rangordnung vor dem Rückkehrer einzuordnen.

Die gute alte Zeit beim BVB

Sahins bisherige Bilanz für Dortmund beträgt 36 Assists und 17 Tore in 153 Spielen. Für Feyenoord, Real Madrid und Liverpool erzielte er insgesamt nur zehn Treffer und neun Torvorlagen.

EURE MEINUNG: Ist Nuri Sahin langfristig ein Fall für die Startelf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig