thumbnail Hallo,

Am Ende eines intensitätsreichen Spiels trennten sich Mainz und Freiburg mit 0:0. Hier die Stimmen zum Spiel von Thomas Tuchel, Christian Streich und Andreas Ivanschitz.

Mainz. Viel Kampf, wenig Torchancen - 0:0 endete das Bundesliga-Spiel zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg. Auf der Pressekonferenz zeigte sich zwar keiner der Protagonisten, Thomas Tuchel, Christian Streich und Andreas Ivanschitz, so richtig zufrieden, aber man konnte sich dennoch auf das Remis einigen.

Ein zähes Spiel über 90 Minuten"

Trainer Thomas Tuchel (FSV Mainz): „Wir haben uns teilweise selbst in Bedrängnis gebracht, durch Ballverluste im Spielaufbau. Die geistige Frische hat etwas gefehlt und auch die Wucht. Insgesamt haben wir nicht so flüssig kombiniert wie wir das wollten und auch können. Das lag auch an Freiburg, die sehr unangenehm verteidigen. Die zweite Halbzeit war dann offener. Wir hatten gute Konter, haben Druck erzeugt. Am Ende war ich froh, dass wir hinten zu null gespielt haben. So kam ein 0:0 raus – Leben geht weiter.“

Andreas Ivanschitz (Mainz): „Das war auf jeden Fall ein intensives Spiel heute. Wir sind nicht so richtig in Fahrt gekommen, nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten. Dazu hat auch Freiburg seinen Teil beigetragen. Sie haben früh attackiert. Es war ein zähes Spiel über 90 Minuten. Schade, dass wir in der Schlussphase die Chancen nicht klar genug zu Ende gespielt haben.“ .

„Unentschieden nicht unverdient"

Trainer Christian Streich (SC Freiburg): „Die erste Halbzeit war so, dass wir sehr, sehr viel laufen mussten. Das war nicht immer einfach. Wir haben nicht alles richtig gemacht. Die zweite Halbzeit war besser, die Umschaltbewegung war besser. Das Unentschieden nicht unverdient.“

EURE MEINUNG: Hätte die Partie einen Sieger verdient gehabt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig