thumbnail Hallo,

Der BVB-Chef lobt die Münchener für die sensationelle Verpflichtung des früheren Barca-Erfolgstrainers. Dieser Transfer gebe der Liga international noch mehr Anerkennung.

Dortmund. Nach der spektakulären Verpflichtung von Pep Guardiola als neuem Trainer durch Bundesligist FC Bayern München gibt es auch ein Lob von der Konkurrenz. So gratuliert Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem deutschen Rekordmeister zu diesem Coup.

„Eine Riesengeschichte für die Liga“

„Da kann ich nur vollen Herzens und ohne Neid gratulieren. Man muss auch die Größe haben und sagen können: Chapeau! Das ist eine Riesengeschichte für die Liga, gibt ihr international noch mehr Reputation“, so Watzke gegenüber dem SID.

Der BVB-Boss betont: „Als ich davon gehört habe, war ich schon erstaunt. Denn ich weiß, wie schwer es ist, so einen Trainer zu bekommen.“ Allerdings stellt der 53-Jähirge klar: „Wir müssen auf dieser Position aber nun nicht kontern, denn wir haben mit Jürgen Klopp den für Borussia Dortmund besten Trainer der Welt."

Lob auch von Andreas Rettig

Auch DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig begrüßt den Coup des FC Bayern. „Man kann dem FC Bayern zu der Verpflichtung von Pep Guardiola nur gratulieren. Das zeigt einmal mehr den großen internationalen Stellenwert der Fußball-Bundesliga. Und mit Guardiola wird das internationale Interesse an der Bundesliga sicher weiter steigen", sagte Rettig der Bild.


EURE MEINUNG: Guardiola und die Bayern - wird das eine Traumehe?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig