thumbnail Hallo,

Slomka will bei Ex-Klub Schalke Unruhe verbreiten

Vor dem Duell mit seinem Ex-Klub zeigte sich Hannovers Trainer Slomka optimistisch. Vor allem die Neuzugänge geben ihm Anlass dazu.

Hannover. Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und dem brasilianischen Zugang Franca will Trainer Mirko Slomka mit Hannover 96 seinen Ex-Klub Schalke 04 zu Beginn der Rückrunde am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Liga total!) noch weiter in die Krise führen.

Slomka optimistisch

"Wir sind gut vorbereitet und werden versuchen, noch ein bisschen mehr Unruhe auf Schalke zu verbreiten", sagte der 45-Jährige: "Wir haben gute Transfers getätigt, der Konkurrenzkampf in der Mannschaft ist gewachsen."

Am Mittwoch stellte 96 mit Franca den nächsten Neuzugang der laufenden Wintertransferperiode vor. Der 21 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler wurde von Minustemperaturen und Schneefall begrüßt. "Mit dem Wetter muss ich fertig werden", sagte Franca, der für rund 1,2 Millionen Euro vom brasilianischen Erstligisten Coritiba FC nach Hannover gelotst wurde und einen Vertrag bis 2016 unterschrieben hat. "Ich freue mich in Deutschland zu spielen", sagte der 1,90 Meter große und 88 Kilogramm schwere Modellathlet, der sich bei dem Ex-Schalker Lincoln über Hannover und die Bundesliga informierte.

Nachdem beide Mannschaften einen schwachen Hinrundenabschluss hinlegten - beide schieden aus dem DFB-Pokal aus und verloren ihr letztes Ligaspiel - werden sie auf einen möglichst guten Rückrundenstart aus sein. Dass dies eher den Schalkern gelingt, verspricht zumindest die Statistik: In den letzten fünf Duellen konnten die Schalker zwei Siege und zwei Unentschieden erringen.


EURE MEINUNG: Slomka ist optimistisch - wo landet Hannover am Ende der Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !



Dazugehörig