thumbnail Hallo,

Oliver Kahn bewundert Rene Adler

Der Titan ist beeindruckt von Adlers fulminanter Rückkehr, sieht allerdings nach wie vor Neuer vorn - doch viel fehle dem HSV-Keeper nicht.

Hamburg. Der ehemalige Welttorhüter Oliver Kahn fand bei einem Werbetermin nur lobende Worte für HSV-Torhüter Rene Adler. Auch seinem ehemaligen Mitspieler Thorsten Fink traut Kahn Großes zu.

„Mental schwierige Situation“

„Ich bewundere Rene. Wie er es geschafft hat, nach rund einem Jahr Verletzungspause erstarkt zurückzukommen, ist sensationell. Das ist mental eine schwierige Situation. Da braucht man viel Kopfarbeit, um sich da rauszuarbeiten“, erklärte Kahn laut Bild in Hamburg.

Es sei nicht einfach, den Anschluss wiederzufinden: „Ich habe viele Fußballer erlebt, die in so einer Situation das Vertrauen verloren haben und nicht mehr zurückgekommen sind.“ Auch bei Adler habe Kahn gezweifelt. „Als René zum HSV ging, war ich skeptisch, ob er es schafft“, räumte der WM-Zweite von 2002 ein.

„Ihm fehlt nicht viel bis zu Neuer“

Rene Adler freute sich über den Zuspruch des ehemaligen Nationaltorhüters: „Ein schönes Kompliment. Gerade, weil es von Oliver Kahn kommt, der in Sachen Einsatz und Willenskraft ja immer vorbildlich war.“

Nachdem Adler wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden hat, traut Kahn ihm sogar noch mehr zu: „Ihm fehlt nicht viel bis zu Neuer.“ Und das, obwohl der Konkurrent mit seinem Klub einen gewaltigen Vorteil habe. „Manuel ist Weltklasse, kann jede Saison internationale Erfahrung sammeln“, betonte der 43-Jährige.

Fink bring Hamburg nach oben

Ein Wechsel sei trotzdem nicht das Richtige für Adler. Vor allem auf Trainer Thorsten Fink hält Kahn große Stücke: „Hamburg ist der richtige Verein für René. Und wie ich meinen Ex-Mitspieler Thorsten Fink kenne, wird er mit seinem Klub mittelfristig ganz nach oben klettern.“

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Adler im Vergleich zu Neuer?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig