thumbnail Hallo,

Neu-Hoffenheimer Advincula äußerte sich hochzufrieden über seinen Transfer zur TSG und fand nur lobende Worte für die höchste deutsche Spielklasse.

Sinsheim. Der Peruaner Luis Advincula ist bislang der einzige Winterneuzugang des abstiegsbedrohten Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Der Rechtsverteidiger schwärmt vom deutschen Fußball und erklärt, warum er sich für Hoffenheim entschieden hat.

Beeindruckende Intensität

Im Gespräch mit achtzehn99.de zeigt sich der Advincula beeindruckt vom Trainingsniveau bei seinem neuen Verein: „Der Rhythmus und die Intensität sind hier deutlich größer als in Südamerika.“ Zweifel, dass der Sprung für ihn zu groß sein könnte, hegt der 22-Jährige nicht: „Ich bin ein Kämpfer und werde hart an mir arbeiten.“

Farfan riet zum Wechsel
 
Advincula, der zuletzt beim ukrainischen Verein Tavriya Simferopol unter Vertrag stand, habe in der Vergangenheit oft mit seinen Nationalmannschaftskollegen Carlos Zambrano und Jefferson Farfan über die Bundesliga gesprochen. Der Schalker habe ihm auch geraten, den Sprung nach Hoffenheim zu wagen, weil „in der Mannschaft großes Potenzial steckt und sie eine gute Perspektive hat“.

Bundesliga interessanter als Primera Division
 
An der Bundesliga reizt den Rechtsfuß vor allem die Ausgeglichenheit und das hohe Niveau vieler Teams: „Ich finde die Liga interessanter als beispielsweise die spanische, weil sich die Mannschaften auf Augenhöhe begegnen.“ Am Glauben an den Hoffenheimer Klassenerhalt mangelt es dem Neuzugang ebenfalls nicht: „Ich glaube das nicht nur, ich weiß es und will alles dafür geben, um dabei mitzuhelfen.“ Die TSG belegt zur Winterpause mit zwölf Punkten den Relegationsplatz und hat sieben Zähler Rückstand auf Rang 15.

EURE MEINUNG: Ist Advincula eine Verstärkung für Hoffenheim?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig