thumbnail Hallo,

Spieler der Hinrunde, Platz vier in der Bundesliga – Für Alex Meier und Eintracht Frankfurt läuft es bisher überragend. Der Torjäger bleibt jedoch auf dem Teppich.

Frankfurt. Alexander Meier wurde zum Spieler der Hinrunde gekürt. Mit seinen Toren schoss er Eintracht Frankfurt auf den vierten Tabellenplatz. Im Interview mit der Bild äußert er sich über seine Ziele, darüber hinaus fühlt er sich geehrt.

„Damit hab` ich nicht gerechnet“

Von der Wahl zum Spieler der Hinrunde bekam er nichts mit „Ein Kumpel hat’s mir erzählt“, so Meier. „Damit hab’ ich nicht gerechnet. Es macht stolz, dass man so positiv wahrgenommen wird und die harte Arbeit honoriert wird. Das sehe ich schon als Auszeichnung. Aber es ist trotzdem wichtiger, dass wir bisher als Mannschaft so stark gespielt haben“, erklärte er.

Bestes Jahr für die Eintracht?

Der Stürmer kann sich über seine Torquote nicht beschweren und spielte eine überragende Hinrunde: Ich denke, für mich persönlich ist es schon das beste Jahr meiner Karriere, vor allem von den Toren her. Ob es das Beste bei Eintracht ist? Ich weiß nicht.“

Kein Absturz

Im Jahr 2011 konnte Frankfurt die Leistungen nicht unbedingt bestätigen, das soll anders werden: „Diesmal stürzen wir nicht ab“, ist er sich sicher. „Wir sind hungrig! Keiner ist faul, sondern alle wissen, dass sie weiter hart arbeiten müssen. Und es ist sich keiner zu schade, den Fehler eines anderen auszubügeln, für ihn zu laufen.“

Von einem internationalen Platz will er zu zunächst nichts wissen: „Mir geht das zu schnell. Lasst uns doch erst mal den Klassenerhalt schaffen, danach sehen wir weiter. Doch selbst dann: Zwischen Klassenerhalt und international ist noch eine Riesen-Lücke.“

EURE MEINUNG: Was kann Eintracht Frankfurt in dieser Saison erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig