thumbnail Hallo,

Die Hanseaten wollen in der Rückrunde angreifen, müssen dafür aber nach Meinung des Kapitäns effektiver spielen.

Bremen. Nach 17 Spieltagen überwintert der SV Werder Bremen in der Bundesliga auf dem zwölften Tabellenplatz. Kapitän Clemens Fritz sprach in einem Interview mit der Bild über die kommende Rückrunde und sportliche Ansatzpunkte zur Verbesserung der Resultate.

Angesprochen auf die zu lösenden Probleme in der zweiten Saisonhälfte antwortete der 32-Jährige: „Wir sollten aus der Hinrunde lernen. Das heißt, Chancen konsequent nutzen. Wir haben zu viele Punkte liegen lassen, das darf uns nicht wieder passieren.“

Fritz glaubt an Qualität des Teams

Fritz bemängelte dabei die mangelnde Umsetzung von spielerischer Stärke in zählbare Punkte. „Vieles ist eine Frage der Erfahrung. Wir haben in der Hinserie einige gesammelt. Jetzt müssen wir zeigen, dass wir effektiver spielen können. In vielen Spielen waren wir auf Augenhöhe: gegen Schalke, Hannover, Leverkusen oder Wolfsburg. Es fehlte das letzte Quäntchen Konzentration und Konsequenz. Das sind kleine Dinge, die wir nun besser machen werden. Denn es entscheiden eben Kleinigkeiten darüber, ob man ganz oben steht oder nicht“, so der gebürtige Erfurter.

Das Ziel für die Rückrunde ist demnach weiterhin das Erreichen eines Europa League-Platzes: „Die Mannschaft ist top motiviert, da ziehen alle voll mit. Die Qualität der Truppe ist sehr hoch.“

EURE MEINUNG: Was erwartet Ihr von Werder Bremen in der Rückrunde?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig