thumbnail Hallo,

Gewinner und Verlierer gab es in dieser turbulenten Bundesliga-Hinrunde reichlich. Goal.com stellt Euch die von Werder Bremen vor.

Verein: Werder Bremen
Bundesliga: Platz 12
DFB-Pokal: 1. Runde

Zielsetzung: In erster Linie will Werder Bremen endlich wieder ins internationale Geschäft, nachdem man dort zwei Jahre nicht vertreten war. Doch man ist sich der Tatsache bewusst, dass dies die Zielsetzung vieler Vereine auf ähnlichem Niveau ist. Das Mittelfeld ist erneut gewachsen und zusammengerückt, sodass es hart wird, einen der begehrten Plätze zu ergattern.

DER GEWINNER

Aaron Hunt hat sich nach Jahren der Erwartungen endlich zum Führungsspieler entwickelt. In Abwesenheit des verletzten Clemens Fritz avancierte der Vizekapitän zum Leistungsträger, der mit starken Leistungen und wichtigen Treffern voranschritt und Werder oft zu wichtigen Punkten verhalf. Dabei blieb er gewohnt zurückhaltend; eine Verletzung im letzten Drittel der Hinrunde kostete ihn einige Spiele. Im neuen Jahr möchte der Mittelfeldakteur seinen Aufschwung bestätigen.

AARON HUNT | WERDER BREMEN, MITTELFELD, 26 JAHRE

SAISONSTATISTIKEN (PFLICHTSPIELE)
Einsätze 16
Tore 6
Assists 4
SPIELERAKTE
Vertrag bis 2014
Geschätzter Marktwert 5 Mio €
Länderspiele 2 (0 Treffer)

DER VERLIERER

Für Mehmet Ekici ist es die wohl härteste Phase in seiner bisherigen Profikarriere. Nach einer Debütsaison voller Rückschläge und Verletzungspausen sollte das Trikot mit der Nummer zehn Schwung und die endgültige Etablierung bei Grün-Weiß bringen. Stattdessen fand sich der Deutsch-Türke immer öfter auf der Tribüne wieder. Kaum Einsatzminuten und kein einziger Start von Beginn an sind eine ernüchternde Zwischenbilanz, doch man hat den Glauben an den ehemaligen Nürnberger noch nicht aufgegeben: Thomas Schaaf schloss ein Leihgeschäft kategorisch aus. Es kann nur besser werden.



DER VOLLTREFFER

Bei einem Anderen ist der Knoten anscheinend geplatzt: Marko Arnautovic überzeugt in dieser Spielzeit bisher und scheint endlich angekommen in Bremen: Ein Dreierpack gegen Hoffenheim, sein erster überhaupt, dazu fünf Assists, viele starke Spiele: Der Österreicher ist aus der ersten Elf derzeit nicht wegzudenken, auch wenn Schaaf ihm noch viel mehr zutraut. 2013 muss Arnautovic nun zeigen, dass er nachlegen kann. „Werder braucht seine Tore“, sagte Andi Herzog noch vor Saisonstart im exklusiven Goal.com-Interview, Arnautovic ließ Leistung sprechen. Bleibt er konstant, hätte er den nächsten Schritt gemacht.

MARKO ARNAUTOVIC | Daten 2012/13
    Einsätze   
Tore Vorlagen  Gelbe Karten
Platzverweise
 16 5  5 5 0

EURE MEINUNG: Wer sind Eure Gewinner und Verlierer bei Werder?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig