thumbnail Hallo,

Der neue Trainer der TSG Hoffenheim Marco Kurz hat eine harte Vorbereitung angekündigt und Disziplin von der Mannschaft gefordert. Auch Neuzugänge wollte er nicht ausschließen.

Sinsheim. Marco Kurz hat bei seinem neuen Verein eine harte Winterpause angekündigt. Der neue Trainer der TSG Hoffenheim erklärte, es werde bis zum Rückrundenauftakt keinen freien Tag beim Tabellensechzehnten der Bundesliga geben, dafür gebe es zu tolle Bedingungen vor Ort.

Hohes Augenmerk auf Pünktlichkeit

„Die Spieler werden froh sein, sich mittags ausruhen zu können“, sagte Kurz der Bild. Ein freier Tag käme nur als Belohnung für gutes Arbeiten infrage. Die Situation im Klub möchte der 43-Jährige zudem mit einer harten Hand und Geldstrafen wieder unter Kontrolle bringen. Ein Verhaltenskatalog und neue Richtlinien seien bindend, unpünktliche Spieler würden bestraft. „Pünktlichkeit ist selbstverständlich“, meinte Kurz.

Die Situation sei ernst und jeder müsse seinen Beitrag leisten, um den Abstieg zu vermeiden. „Die Mannschaft ist nach der Hinrunde nicht frei im Kopf, sie ist mental belastet“, erklärte der Trainer und fügte hinzu, dass man Einkäufe durchaus in Erwägung ziehen würde, obwohl der Transfermarkt im Winter immer schwierig sei.

Die Stationen von Marco Kurz

Für Marco Kurz ist es die vierte Trainerstation in seiner Laufbahn. Nach dem aktiven Karriereende begann er beim SC Pfullendorf und wechselte nach einer Saison zum TSV 1860 München. 2009 ging er zum 1. FC Kaiserslautern und stieg mit der Mannschaft sofort in die Bundesliga auf. In der ersten Saison konnte er die Klasse halten, im März 2012 wurde er jedoch als Tabellenletzter entlassen.

EURE MEINUNG: Passt Kurz nach Hoffenheim?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig