thumbnail Hallo,

Marco Kurz: „Wir müssen besser sein als andere Klubs“

Der Neu-Coach der TSG soll die Kraichgauer wieder in die Erfolgsspur führen. Kurz erklärte, wie er dieses Ziel erreichen will.

Sinsheim. Der neue Trainer der TSG 1899 Hoffenheim, Marco Kurz, zeigte sich bei seiner Vorstellung auf der Pressekonferenz am Mittwochvormittag überzeugt davon, dass er mit dem Klub die Klasse halten kann.

Ziel: Klassenerhalt auf direktem Wege

„Ich bin froh hier zu sein. Auch wenn eine große, schwere Aufgabe vor uns liegt, haben wir die feste Überzeugung, dass wir das Ziel Klassenerhalt schaffen können“, sagte Kurz zur Begrüßung.

Dieser solle möglichst noch auf direktem Wege gelingen, weshalb es notwendig sei, noch mindestens einen in der Tabelle vor der TSG liegenden Verein zu überholen. Um das zu erreichen, sei es wichtig, eine Gemeinschaft zu entwickeln, sowohl innerhalb der Mannschaft als auch mit den Fans und allen Mitarbeitern, erklärte Kurz.

„Die Jungs brauchen einen klaren Plan“

Der 43-Jährige betonte: „Wir brauchen nix schönreden. Wir müssen härter, besser und konstruktiver sein als andere Klubs.“

Das Hauptproblem seien in erster Linie die vielen Gegentore. Kurz: „Es geht darum, den Spielern Sicherheit zu vermitteln. Sowohl was die taktische Ausrichtung betrifft, als auch positionsbezogen. Die Jungs brauchen einen klaren Plan für jede Situation.“

EURE MEINUNG: Wird Kurz mit Hoffenheim erfolgreich sein?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig