thumbnail Hallo,

Vor dem Bayern-Derby im DFB-Pokal sprach Sportchef Matthias Sammer über den Underdog-Gegner, den bisherigen Saisonverlauf und über mögliche Transfers.

München. Am Dienstag stehen sich im DFB-Pokal der FC Augsburg und der FC Bayern München gegenüber. Vor dem letzten Spiel des Jahres äußerte sich Matthias Sammer auf der Pressekonferenz zum kommenden Gegner, der bisherigen Saison und zu möglichen Transfers.

Lob für Augsburg und Madzukic

„Man muss einfach sehen, dass diese Mannschaft vom Tabellenbild unterschätzt wird. Was ich aber bemerkenswert finde: Man hat nie das Gefühl, dass sie aufgibt. Die Spieler kämpfen und fighten schon in der ganzen Saison. Diese Mannschaft wird uns alles abverlangen“, so Sammer über den Gegner des bevorstehenden Pokal-Derbys.

Konzentrationsprobleme sieht er bei seiner Mannschaft hingegen keine, da „wir am Wochenende zwar nicht mit dem 1:1 zufrieden waren, die Mannschaft sich aber gut, frisch und letztlich sehr überlegen präsentiert hat.“

Einen großen Anteil am sportlichen Erfolg hatte auch Neuzugang Mario Mandzukic. Zuletzt gelang es ihm allerdings nicht mehr den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen: „Unter dem Gesichtspunkt der Torausbeute finde ich es gerade ein bisschen schade. Aber nicht mehr als schade.“ Denn aufgrund seiner Mannschaftsdienlichen Art und Weise „genießt [er] ein unglaubliches hohes Ansehen bei uns.“

Den Erfolg des FC Bayern in dieser Saison macht Sammer vor allem an einem Punkt fest: „Wir waren immer dann gut, wenn wir flexibel nach vorn, diszipliniert und mit einer super Grundordnung nach hinten gespielt haben – und sich alle daran beteiligt haben. Es ist einfach, aber so ist es.“

Bezogen auf die Wechselgerüchte von Rafinha und Tymoshchuk sagte Sammer: „Unser Kader für die Rückrunde steht – diese Spieler gehören dazu. Es gab weder ein Gespräch mit mir, noch mit Heynckes. Aber: Wir müssen Augen und Ohren offen halten. Das Transferfenster ist den ganzen Januar auf.“

Weiser: „Wenn alles passt, würden wir überlegen“

Beim jungen Mitchell Weiser hält der Rekordmeister eine Ausleihe für möglich: “Wenn alles passt, würden wir überlegen. Aber natürlich nur als Ausleihgeschäft. Er ist A-Jugendlicher, ein Zwischenschritt könnte ihm gut tun.“

Auch seine bisherige Zusammenarbeit mit Jupp Heynckes resümiert Sammer positiv: „Es war von Anfang schon sehr, sehr gut – nur für mich war nicht so richtig erkennbar, dass immer jede Aussage auf die Goldwaage gelegt wurde. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit bis hierher.“

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig