thumbnail Hallo,

Der 22-Jährige kann nach einem schweren Autounfall mittlerweile wieder sprechen und dankte den Fans und dem Verein für die Unterstützung.

Sinsheim. Es ist fast drei Monate her, dass Boris Vukcevic schwer mit seinem Auto verunglückte. Inzwischen befindet sich der Spieler von Bundesligist 1899 Hoffenheim auf dem Weg der Besserung und kann wieder sprechen. In einer Stellungnahme, die er über seine Eltern vermitteln ließ, sprach der 22-Jährige seinen Dank für die Unterstützung des Vereins und der Fans aus.

Vukcevic bittet um Geduld, Andreas Müller ist erleichtert

„Vor allem möchte ich den TSG-Anhängern und dem Verein für den Rückhalt in dieser schweren Zeit danken. Ich möchte alle grüßen und sie gleichzeitig bitten, mir die nötige Zeit und Ruhe zu geben, um wieder in mein Leben zurückzufinden“, heißt es in der Stellungnahme.

„Die guten Nachrichten freuen uns sehr“

Die Verantwortlichen in Hoffenheim sind über die zuletzt positive Entwicklung erleichtert. „Die guten Nachrichten freuen uns sehr und stellen vieles andere in den Schatten. Es war vor Wochen kaum zu erwarten, dass Boris' Genesung sich derart positiv entwickelt. Wir sind sehr glücklich darüber und werden ihm auch weiterhin jede Unterstützung gewähren, die er benötigt“, sagte Manager Andreas Müller.

Vukcevic hatte sich bei seinem Unfall schwere Kopfverletzungen zugezogen und lag mehrere Wochen im Koma. Trotz offensichtlicher Fortschritte in der Genesung des Mittelfeldspielers ist ungewiss, ob der 22-Jährige seine Profi-Karriere wiederaufnehmen kann.   

EURE MEINUNG: Welchen Einfluss hatte und hat der Unfall auf den Hoffenheimer Saisonverlauf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig