thumbnail Hallo,

„Eine Eins“ für die Champions League, „eine Drei“ für die Liga – so lautet das Fazit des Youngsters. Für die Rückrunde hat man sich einiges vorgenommen.

Dortmund. Mit dem Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim geht für den amtierenden Bundesliga-Meister Borussia Dortmund die Hinrunde der Saison 2012/13 zu Ende. Offensivspieler Mario Götze ließ im Interview mit der Bild am Sonntag die vergangenen fünf Monate Revue passieren und sprach über Wechselabsichten, die Champions League sowie die Ziele für die Rückrunde.

Wechsel kein Thema

Götze avancierte in den vergangenen zwei Jahren zum Leistungsträger des BVB und weckte das Interesse mehrerer Topteams. Ein Wechsel ist für ihn momentan aber kein Thema. „Ganz ehrlich: Ich sehe keinen Grund, mich mit einem Wechsel zu beschäftigen. Seit ich in der Jugend zum BVB gekommen bin, habe ich mich nie wirklich damit befasst. Ich habe hier alles, was ich brauche“, so Götze.

„Eine Eins für die Leistungen in der Champions League“

In der Champions-League-Auflage sorgte der BVB für Überraschungen und qualifizierte sich als Gruppensieger für das Viertelfinale. Götzes Fazit: „Eine Eins für die Leistungen in der Champions-League-Gruppenphase. Dass wir Erster vor Real, Ajax, ManCity werden, hat keiner erwartet – wir auch nicht.“  Besonders die Spiele gegen Real Madrid blieben Götze in Erinnerung: „Es ist einfach geil, sich mit Spielern wie Ronaldo oder Xabi Alonso zu messen. Vor solchen Duellen spüre ich keine Angst, sondern nur Vorfreude.“

Bei der Frage nach der Favoritenrolle für den Gewinn der Champions League 2012/13 tippte Götze auf die großen Namen: „Fast jedes Team, das dabei ist, kann den Titel holen. Meine Topkandidaten sind aber Barcelona, Manchester United, Real Madrid und die Bayern. Wir kommen dahinter.“

„Müssen nicht auf die Schale schauen“

„Eine Drei“, lautete Götzes Bewertung für die bisherigen Leistungen des BVB in der Bundesliga. „Manche Spiele sind wir nicht vernünftig angegangen. Gegen Frankfurt oder gegen Düsseldorf hätten wir siegen müssen. Da waren wir in den entscheidenden Momenten nicht da“, musste Götze zugeben.
Die Meisterschaftsfrage sei aber noch nicht entschieden: „Es ist die Hinrunde vorbei und nichts vergeben.“ Man müsse aber „nicht auf die Schale schauen“, sondern den Fokus auf die eigenen Aufgaben legen. „Wir wollen in der Bundesliga so weit oben wie möglich stehen. Wer im DFB-Pokal nicht ins Finale will, ist fehl am Platz“, sagte Götze. Und: „In der Champions League wollen wir auch weiter. Wir wollen einfach so oft es geht gewinnen.“

EURE MEINUNG: Wie beurteilt ihr Götzes Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig