thumbnail Hallo,

Das war fast zu erwarten: S04 beurlaubt nach der Pleite gegen Freiburg Trainer Huub Stevens. Nachfolger wird der bisherige Schalker U17-Trainer Jens Keller.

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 hat auf die anhaltende Misere in der Bundesliga reagiert und Trainer Huub Stevens entlassen. Einen Tag nach der 1:3-Heimpleite gegen den SC Freiburg gab der Verein die Trennung vom niederländischen Trainer bekannt. Nachfolger wird der bisherige U17-Coach Jens Keller, der einst den VfB Stuttgart trainiert hatte.

Wie der Verein am Sonntagmorgen auf seiner Homepage erklärte, haben sich die Verantwortlichen „am Morgen im persönlichen Gespräch mit Huub Stevens im beiderseitigen Einvernehmen“ darauf geeinigt, die Zusammenarbeit zu beenden. Neben dem 59-jährigen Stevens wurde auch Co-Trainer Markus Gisdol freigestellt.

Nur fünf Punkte in acht Spielen

Stevens hatte Schalke im September des letzten Jahres übernommen, nachdem Trainer Ralf Rangnick wegen eines Burnouts zurückgetreten war. Er erreichte Platz drei in der Liga und führte den Verein noch vor wenigen Wochen ins Achtelfinale der Champions League.

In der Bundesliga stürzten die Knappen nach starkem Saisonstart jedoch noch auf Platz sieben ab: Aus den letzten acht Spielen vor der Winterpause konnten lediglich fünf Punkte geholt werden.

Der frühere Bundesligaprofi Jens Keller wird den Verein nun nicht nur im DFB-Achtelfinale am Dienstag gegen den 1. FSV Mainz 05 betreuen, sondern soll auch mindestens bis Saisonende auf der Schalker Bank sitzen.

Keller mindestens bis Saisonende Trainer

Clemens Tönnies meinte am Sonntag im Sport1-Doppelpass: „Jens Keller ist keine Interimslösung. Er macht das bis zum Ende der Saison und dann gucken wir, ob er Erfolg hat. Wer Erfolg hat, hat immer recht.“

Er erklärte weiter: „Wir haben zu Anfang eine sensationelle Hinrunde gespielt. Dann kam irgendein Ereignis, das den Hebel umgelegt hat. Irgendetwas hat nicht mehr gestimmt. Nach den letzten sechs Spielen mussten wir die Reißlinie ziehen.“

Weiter erklärte der S04-Aufsichtsratsvorsitzende: „Wir haben zu Anfang eine sensationelle Hinrunde gespielt. Dann kam irgendein Ereignis, das den Hebel umgelegt hat. Irgendetwas hat nicht mehr gestimmt. Nach den letzten sechs Spielen mussten wir die Reißlinie ziehen.“

„Die richtige Entscheidung getroffen“

Mit Stevens habe man „ein sehr vernünftiges Gespräch geführt. Er ist ein toller Typ, der sich hinter die Interessen der Mannschaft stellt. Wir haben mit Huub ein sehr vernünftiges Gespräch geführt. Er ist ein toller Typ, der sich hinter die Interessen der Mannschaft stellt.“

Nun sei es „wichtig, festzustellen, was eigentlich passiert. Deswegen werden jetzt Einzelgespräche geführt, das macht Manager Horst Heldt.“ Die Mannschaft habe die Nachricht von der Entlassung Stevens unterdessen „sehr ernst aufgenommen“. Tönnies sei aber überzeugt, „dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.“

EURE MEINUNG: Die richtige Entscheidung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig