thumbnail Hallo,

Der ehemalige DFB-Sieger von 1995 glaubt, dass die Münchener am Freitagabend gegen seinen Ex-Klub siegen und in der aktuellen Saison die Meisterschaft holen werden.

München. In der vergangenen Saison gewann Borussia Mönchengladbach beide Bundesligaduelle gegen den FC Bayern München. Dass die Gladbacher am Freitagabend in München wieder erfolgreich sein werden, glaubt Christian Hochstätter nicht. Der ehemalige Spieler des Niederrheinklubs hält die Münchener für das bessere Team.

23 Jahre lang war Hochstätter ein aktives Mitglied der „Fohlen“. Zunächst als Mittelfeldspieler und im Anschluss an sein Karriereende als Sportdirektor. Trotz der großen Zugehörigkeit zu den Gladbachern, ist Hochstätter der Meinung, dass es am Abend für seinen ehemaligen Klub schwer sein dürfte, Punkte aus München mitzunehmen. „Ich will den Gladbachern ja nicht die Illusion nehmen, aber die Bayern sind im Moment sehr gut drauf. Man muss davon ausgehen, dass die Bayern gewinnen“, sagte der 49-Jährige im Interview mit Bundesliga.de.

Gladbacher brauchen Glück

Dabei ist dem gebürtigen Augsburger auch der derzeitige Trend Mönchengladbachs bekannt: Seit sechs Bundesligaspielen ist die Borussia schon ungeschlagen. Will Gladbach in München punkten, so muss es nach Ansicht Hochstätters vor allem als Team auftreten. „Sicher hat die Borussia einen Aufwärtstrend und lange nicht verloren. Sie werden dort etwas holen wollen. Es muss vieles passen, um etwas mitzunehmen. Die ganze Mannschaft muss arbeiten, weil die Bayern individuell so stark sind. Und man braucht auch ein Quäntchen Glück, um Punkte zu holen“, erläuterte Hochstätter.

Im Vergleich zur Vorsaison glaubt Hochstätter, dass die Münchener einen Vorsprung diesmal nicht verspielen werden: „Auch wenn man auch im Fußball schon das Pferd vor der Apotheke gesehen hat und die Bayern auch im letzten Jahr einen Vorsprung verspielt haben. In diesem Jahr scheinen sie aber so stabil und gefestigt zu sein, dass sie das bis zum Ende durchziehen.“

Top-Neuverpflichtungen bei den Bayern

Den Unterschied machen für Hochstätter vor allem die Neuverpflichtungen der Bayern.  „Wenn ein Mario Gomez, der im letzten Jahr 26 Tore gemacht hat, ausfällt, steht dann ein Mario Mandzukic bereit und macht auch seine neun Buden. Sie haben Dante geholt, der alle Spiele gemacht hat und sehr gut spielt, sie haben mit Javier Martinez jemanden verpflichtet, der das Zentrum stabilisiert und einen Bastian Schweinsteiger entlastet. Das macht sie aus meiner Sicht unberechenbar und extrem stark“, erklärte der frühere Gladbacher.

EURE MEINUNG: Gelingt Mönchengladbach eine Überraschung.

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig