thumbnail Hallo,

Blitz-Freispruch für Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund

Für den Linksverteidiger des BVB wird es trotz Roter Karte keine Sperre geben, dass stand bereits zwei Stunden nach Abpfiff fest.

Dortmund. Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg ging mit 3:2 verloren und Marcel Schmelzer flog nach angeblichem Handspiel mit Rot vom Platz. Immerhin wurde die Fehlentscheidung gegen Borussia Dortmund kurz nach dem Spiel bereits aufgehoben.

Wolfsburg siegt in Überzahl

Beim Stand von 1:0 für den BVB entschied Schiedsrichter Wolfgang Stark auf Handelfmeter für Wolfsburg und Platzverweis für Marcel Schmelzer. Eine Fehlentscheidung, denn Schmelzer wehrte den Ball nicht mit den Händen, sondern mit dem Oberschenkel ab.Am Ende siegen die Wölfe in Überzahl mit 3:2.

Stark räumt Fehler ein, Schmelzer wird freigesprochen

Kurz nach dem Spiel sagte Stark gegenüber Reportern: „Es tut mir leid, es war ein Wahrnehmungsfehler von mir. Keine Rote Karte, kein Handspiel.“ Nach einem kurzen Gespräch mit Schiedsrichter-Beobachter Hellmut Krug und DFB-Vizepräsident Rainer Koch, wurde beschlossen keinen Antrag auf Bestrafung zu stellen.

Das sorgt für Erleichterung beim BVB, denn auch wenn die Punkte weg sind, kann man immerhin im letzten Bundesligaspiel der Hinrunde auf Schmelzer bauen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zeigt sich gegenüber Bild erleichtert: „Ich bin nicht überrascht, dass der DFB so schnell reagiert hat. In Sachen Fairplay kann es nur diese Entscheidung geben.“

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von dem Freispruch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig