thumbnail Hallo,

Im Anschluss an die Begegnung in Hannover stellten sich Trainer und Spieler der „Werkself“ den Fragen nach den Gründen der Niederlage.

Hannover. Nach zuletzt vier Bundesligasiegen in Folge setzte es für Bayer Leverkusen am Sonntagabend eine 2:3-Niederlage bei Hannover 96. Trainer Sascha Lewandowski, sowie Stefan Kießling und Philipp Wollscheid äußerten sich im Anschluss an die Partie.

„Spiel über weite Strecken kontrolliert“

„Wir haben dieses Spiel verloren, weil wir in den entscheidenden Duellen gegen ihre starken Stürmer zwei-, dreimal Probleme hatten. Dadurch haben wir ein Spiel, das wir über weite Strecken mannschaftlich, taktisch und spielerisch kontrolliert haben, aus der Hand gegeben – und das ist natürlich sehr bitter“, sagte Lewandowski gegenüber dem Bezahlsender Sky.

„Ball einfach mal wegschlagen“

Angreifer Stefan Kießling wurde noch deutlicher: „Wenn man sieht, wie wir die Tore bekommen – das darf nicht passieren. Solche Fehler sind uns in den letzten Spielen nicht unterlaufen. Heute wurden wir eben bestraft – auch, weil wir in den entscheidenden Phasen nicht dagegengehalten haben.“

Die beiden Elfmetersituationen kommentierte der 28-Jährige kurz und knapp: „Da muss man auch einfach mal den Ball wegschlagen, gerade auf so einem Platz.“

Kein Glück mit dem Schiedsrichter

Für Philipp Wollscheid, der den ersten Strafstoß mit einem ungenauen Pass einleitete,  sei es eine von Fehlern geprägte Partie gewesen: „Wir haben dann den einen Fehler mehr gemacht und deswegen das Spiel auch verloren.“

 Zudem habe man auch bei den Entscheidungen des Schiedsrichters nicht das nötige Glück gehabt. „Nichtsdestotrotz hätten wir das Spiel anders bestreiten und gewinnen können, aber jetzt stehen wir mit leeren Händen da.“

EURE MEINUNG: Wie wäre die Niederlage von Leverkusen zu verhindern gewesen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig