thumbnail Hallo,

Ballack will sein Abschiedsspiel nun selbst organisieren. Rudi Völler, Sportdirektor seines ehemaligen Klubs Bayer Leverkusen, hat ihm seine Unterstützung zugesichert.

Leverkusen. Wenn Michael Ballack sich im kommenden Juli mit einem Abschiedsspiel bei seinen Fans bedankt, kann er mit der vollen Unterstützung von Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler rechnen, wie der ehemalige Stürmer und Nationaltrainer nun zusicherte.

Alle sollen helfen

Dies bestätigte der 52-Jährige gegenüber dem Express. „Wir unterstützen Michael natürlich“, versicherte Völler, „vielleicht können wir ihm dabei alle helfen.“

Ballack beendete seine Profikarriere in diesem Sommer ohne eine offizielle Verabschiedung. Deshalb plant der 98-malige Nationalspieler am 5. Juli 2013 ein Abschiedsspiel. Als Spielorte sind Leipzig, Leverkusen und Kaiserslautern im Gespräch. Leipzig soll momentan die erste Wahl sein, Völler hat jedoch noch Hoffnungen das Spiel in die BayArena zu holen.

Große Namen

In der Partie soll eine Ballack-Elf gegen eine Weltelf antreten. Ein namhaftes Gebot von Ballacks Wegbegleitern wurde eingeladen, darunter auch Kollegen aus der Zeit bei Chelsea, wie Frank Lampard und Didier Drogba, sowie langjährige Begleiter in der Nationalmannschaft, zum Beispiel Bernd Schneider.

 
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig