thumbnail Hallo,

Heynckes fordert: Weidenfeller muss in die Nationalmannschaft!

Erst zum Schluss wachten beide Teams in München auf, auch nach dem Spiel wurde noch fleißig geplaudert. Dabei betonte Heynckes, dass Weidenfeller in die Nationalmannschaft gehöre.

München. 1:1 trennten sich der FC Bayern München und Borussia Dortmund. Toni Kroos hätte seinen Treffer lieber gegen den Sieg getauscht, Roman Weidenfeller entschuldigte sich bei Franky, dem Zeugwart, Jürgen Klopp war sogar mit beiden Mannschaften zufrieden und Jupp Heynckes forderte öffentlich Weidenfellers Berufung in die Nationalmannschaft. Nach dem Spiel war also eine Menge los.

„Es war ein wichtiges Tor, aber ich hätte es natürlich gegen einen Sieg eingetauscht“, gab Toni Kroos nach Spielschluss gegenüber Sky zu. „Wenn man das Spiel sieht, hätten wir den Sieg schon verdient gehabt. Es war lange auf Augenhöhe.“ Kroos fuhr fort: „Hinten raus wurde es ein offenes Spiel mit mehr Chancen für uns und deswegen wäre es verdient gewesen für uns.“

Roman Weidenfeller war zufrieden mit der Leistung seines Teams, gab allerdings zu, dass die Punkteausbeute hätte größer sein können: „Wir hatten auch ein paar gute Möglichkeiten und hatten die Chance, den einen oder anderen Punkt mehr aus München mitnehmen zu können. Aber mit dem einen Punkt sind wir jetzt erst einmal zufrieden.“

Weidenfeller war bitterkalt

Während des Spiels hatte der Keeper ganz eigene Probleme. Mit kurzen Hosen aufgelaufen, war er nach 45 Minuten mit wenigen Torraumszenen eiskalt: „Ja, es war kalt, speziell in der ersten Halbzeit. Und sorry an unseren Zeugwart, weil ich den einmal kurz hab stramm stehen lassen, weil mir so kalt war, dass ich mich kaum bewegen konnte.“ Franky, der Zeugwart, besorgte schnell Winterwäsche und Weidenfeller blieb warm. Zur Meisterschaft hatte er auch noch eine Meinung: „Es ist alles offen und man hat heute gesehen, dass wir mithalten können.“

Klopp sah ein intensives Spiel

Jürgen Klopp war nach der Partie vollkommen begeistert: „Ich fand, es war ein großartiges Fußballspiel, ein ganz intensives. Es gab unterschiedliche Phasen, aber beide Mannschaften haben sich heute alles, aber auch wirklich alles abverlangt und alles gegeben.“ Er kam zu dem Schluss: „Mit dem Ergebnis sind wir vielleicht ein bisschen mehr zufrieden wegen der Schlussphase.“ Auch für die Bayern hatte er Lob übrig: „Aber insgesamt fand ich das Spiel einfach gut – von uns und von den Bayern.“

Heynckes fordert Weidenfeller für die Nationalmannschaft

Sein Gegenüber, Jupp Heynckes, gab Klopp bereitwillig in vielen Punkten recht und ergänzte: „Wir haben heute sehr gut begonnen und die ersten zwanzig Minuten das Spiel ganz klar beherrscht. So langsam hat Dortmund das Ruder übernommen, wir haben die Kontrolle über das Spiel verloren. Wir hatten in der Schlussphase die klareren Chancen. Da muss man eben sagen, dass Weidenfeller überragend pariert hat.“ Und Heynckes ging sogar einen Schritt weiter: „Ich weiß nicht, was der Junge noch alles machen muss, um international zu spielen. Ich muss das heute mal in aller Deutlichkeit sagen.“

 

EURE MEINUNG: Ist Weidenfeller eine Alternative für die Nationalmannschaft?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig