thumbnail Hallo,

Am Vorabend des 15. Spieltags hat die TSG Hoffenheim den Geschäftsbericht des Jahres 2011/2012 vorgelegt und konnte erstmals positive Zahlen vorweisen. Die Struktur ist solide.

Sinsheim. Die TSG Hoffenheim hat im Geschäftsjahr 2011/2012 das erste Mal seit 2005 positive Zahlen geschrieben. Der Bundesligist erzielte einen Überschuss von 1,73 Millionen Euro und hat damit die Kriterien des UEFA Financial Fairplay im ersten relevanten Zeitraum in vollem Umfang erfüllt.

Geschäftsführer Briel lobt finanzielle Solidität

1899-Geschäftsführer Frank Briel war angesichts der erreichten Vorgaben sehr zufrieden: „Wir sind solide aufgestellt und der Klub ist gesund.“ Dies zeige sich bei einem Blick auf die Eigenkapitalquote von 89,5 Prozent und auf die gesteigerten Umsatzerlöse auf 83,9 Millionen Euro, ein Anstieg von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Briel erklärte, man werde auch weiter versuchen, die Balance zwischen sportlichem Anspruch und wirtschaftlicher Vernunft zu wahren und das Financial Fairplay der UEFA einhalten. Im Jahr 2005 war die TSG 1899 Hoffenheim Fußball Spielbetriebs-GmbH aus dem Stammverein ausgelagert worden und hatte seitdem alljährlich Verluste verbuchen müssen.

Vor dem 15. Spieltag der Bundesliga

Am Sonntag trifft die TSG am 15. Spieltag auf Werder Bremen. In der Liga stehen die Hoffenheimer nach der 2:4-Auswärtsniederlage in Nürnberg auf Rang 16 der Tabelle. Auch Gegner Bremen reist mit einer Niederlage im Gepäck an: Am Mittwoch musste man sich zu Hause Bayer Leverkusen mit 1:4 geschlagen geben und belegt momentan Platz zwölf der Tabelle.

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist die Solidität bei 1899 Hoffenheim?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig