thumbnail Hallo,

Torhüter Rene Adler hat vor dem Spiel des Hamburger SV gegen den VfL Wolfsburg vor dem Gegner gewarnt. Trotzdem müsse es der Anspruch sein, drei Punkte zu holen.

Hamburg. Vor dem Spiel am 15. Spieltag der Bundesliga beim VfL Wolfsburg hat Rene Adler vor dem Gegner aus Niedersachsen gewarnt. „Wolfsburg ist wie ein angeschlagener Boxer“, sagte der Torhüter des Hamburger SV. Irgendwann werde diese Mannschaft sich finden. „Sie sind zwar schlagbar, haben aber auch höllisches Potential. Es muss unser Anspruch sein, dort drei Punkte zu holen.“

„Wir müssen immer 100 Prozent geben“

Seinen eigenen Verein sieht der 27-Jährige prinzipiell auf einem gutem Weg, es fehle allerdings noch an Konstanz. Dies sei aber einfach zu erklären. „Wir haben eine junge Mannschaft und müssen immer 100 Prozent geben“, erklärte Adler. Der Kader sei nicht so hochwertig besetzt wie beispielsweise der von Spitzenreiter Bayern München, dem gelegentlich auch 80 Prozent reichen.

Wenn es dem HSV gelingen sollte, diese 100 Prozent regelmäßig abzurufen, sei der Trend absolut positiv, so Adler weiter. Das habe man besonders bei dem 3:1-Erfolg gegen Schalke 04 am Dienstag gesehen. Für die jungen Spieler in der Mannschaft sei solch ein Sieg, gerade wegen der Ausfälle von Rafael van der Vaart und Heung-Min Son, besonders wichtig gewesen.

Wolfsburg hofft auf Trendwende

Der VfL Wolfsburg ist nach der 0:2-Niederlage am Mittwoch bei Borussia Mönchengladbach auf Rang 15 in der Tabelle zurückgefallen. Es war bereits die siebte Saisonniederlage für die Wölfe. Dagegen ist der HSV in der Tabelle auf den achten Platz geklettert, damit sind die internationalen Plätze in Reichweite.

EURE MEINUNG: Glaubt Ihr an einen Wolfsburg-Aufschwung gegen den HSV?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig