thumbnail Hallo,

Per Skjelbred ist die Überraschung des vergangenen Spieltags. Gegen den FC Schalke 04 durfte er sein erstes Spiel für den Hamburger SV seit gut einem Monat machen.

Hamburg. Die Ausfälle von Rafael van der Vaart und Heung-Min Son waren am vergangenen Spieltag das Glück von Per Skjelbred. Der Norweger durfte das erste Mal seit dem ersten Spieltag beim HSV von Beginn an spielen.

„Es war nach langer Zeit mal wieder eine Chance für mich. Ich habe gezeigt, dass ich zur Startelf gehören will. Und das auch wenn van der Vaart und Son zurück sind. Das ist doch klar, ich will immer spielen“, sagte Skjelbred gegenüber der Hamburger Morgenpost.

Skjelbred gegen Wolfsburg im Team

Thorsten Fink nährt die Hoffnung des Mittelfeldspielers auf weitere Einsätze: „Er kann sich sicher sein, dass er auch am Sonntag in Wolfsburg spielen wird.“ Am Wochenende, wenn der HSV gegen den VfL Wolfsburg antreten wird, steht also auch der Norweger wieder auf dem Spielfeld.

Trotz der Einsätze steht Skjelbred nach wie vor auf der Verkaufsliste. Davon will sich der 25-jährige aber nicht beirren lassen. „Ich bin mit dem Herzen beim HSV. Meine Familie ist glücklich in Hamburg. Wichtig ist, dass ich spiele. Zurzeit interessiert mich nur der HSV. Im Winter schauen wir, was passiert“, erklärte er.

EURE MEINUNG: Sollte der HSV an Skjelbred festhalten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig