thumbnail Hallo,

Klopp-Berater Marc Kosicke scheint an der Weser ein Thema zu sein. Der 41-Jährige gilt sogar als der heißeste Anwärter auf den Posten des „Geschäftsführers Profifußball“.

Bremen. Marc Kosicke könnte bei Werder Bremen die Nachfolge von Klaus Allofs als „Geschäftsführer Profifußball“ antreten. Wie die Bild-Zeitung berichtet, verhandelt der Berater von Jürgen Klopp bereits mit Werder-Aufsichtsratsboss Willi Lemke. Nach dem Hoffenheim-Spiel am kommenden Sonntag will der Verein die Verhandlungen angeblich wieder aufnehmen und zeitnah abschließen.

Werder baut um – Wird Kosicke die dritte Säule?

Nach dem Abgang vom langjährigen Geschäftsführer Klaus Allofs zum VfL Wolfsburg hat Werder Bremen einige Umstrukturierungen vollzogen, um die Nachfolge auf mehrere Schultern zu verteilen: Der 41-jährige Kosicke gilt dabei als der heißeste Anwärter auf den Posten des „Geschäftsführers Profifußball“.

Ihm soll Ex-Kapitän Frank Baumann, seit vergangener Woche „Direktor Profifußball und Scouting“, direkt zuarbeiten. Klaus Filbry, zuvor „Geschäftsführer Marketing und Finanzen“, wurde in der vergangenen Woche ebenfalls zum „Vorsitzenden der Geschäftsführung“ befördert.

Kosicke: Exzellent vernetzt im Fußballgeschäft

Marc Kosicke war lange Jahre für den Sportartikelhersteller Nike tätig. Im Jahr 2007 gründete er mit Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff die Agentur „Projekt B“, die Persönlichkeiten aus der Sportwelt vertritt. Zu seinen Klienten gehören u.a. Jürgen Klopp, Bruno Labbadia, Holger Stanislawski und Michael Frontzeck.

EURE MEINUNG: Das richtige Trio für Werder?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig