thumbnail Hallo,

Es war einer der Aufreger in einem hektischen Frankenderby: Der Platzverweis für den Club-Mittelfeldspieler hat jetzt Konsequenzen.

Nürnberg. Der DFB-Kontrollausschuss hat Markus Feulner vom 1. FC Nürnbergnach seiner roten Karte für zwei Spiele gesperrt. Im Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth beging der Nürnberger ein grobes Foulspiel gegen Stephan Fürstner, woraufhin ihn Schiedsrichter Dr. Felix Brych in der 35. Spielminute vom Feld schickte.

Auch gegen Sararer wird ermittelt

Der 1. FCN und Feulner haben die Entscheidung akzeptiert. Doch das sportlich müde 0:0 zwischen Nürnberg und Fürth sorgt auch weiterhin für Aufregung beim DFB. Denn auch gegen denn Fürther Sercan Sararer ermittelt der DFB-Kontrollausschuss.

Spuck-Attacke?

Sararer sah in der 38. Minute die gelbe Karte. Im Anschluss daran bespuckte er angeblich Nürnbergs Kapitän Raphael Schäfer. Dieser kommentierte die Szene trocken: „Ich glaube, Spucken ist auch Rot“.

Im nächsten Spiel wird Sararer ohnehin fehlen, da der Fürther in der 61. Minute mit Geld-Rot vom Platz flog. Allerdings könnte seine Strafe aufgrund der Spuckattacke deutlich länger ausfallen.

EURE MEINUNG: Ist die Strafe für Feulner angemessen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig