thumbnail Hallo,

Beinahe wäre der Mittelfeldspieler bei den Hanseaten gelandet. Diese versuchten ihn im jungen Alter in den Norden zu locken, aber er wollte sich bei den Bayern durchzubeißen.

München. Er ist das Herzstück des FC Bayern München und auch aus der Nationalmannschaft ist er kaum weg zu denken. Im Bayern-Magazin hat Bastian Schweinsteiger jetzt enthüllt, dass er vor einigen Jahren fast nach Hamburg gewechselt wäre.


„Ein sehr verlockendes Angebot bekommen“

„Nachdem ich mit der B-Jugend deutscher Meister geworden war, habe ich ein sehr verlockendes Angebot vom Hamburger SV bekommen, mit der klaren Aussicht darauf, in den Profikader aufzurücken“, berichtete Schweinsteiger.

Elf Jahre ist das mittlerweile her. 1998 war der Mittelfeldspieler vom TSV 1860 Rosenheim in die Jugend des FC Bayern gewechselt, 2001 gewann er mit der B-Jugend der Münchner die deutsche Meisterschaft durch ein 4:0 gegen Borussia Dortmund. Spieler wie Michael Rensing, Andreas Ottl oder Christian Lell standen im Finale ebenfalls in der Startelf.

Beckenbauer sei Dank

Bedanken müssen die Münchner sich aber beim Trainer der damaligen B-Jugend, der den damals 17-Jährigen unbedingt halten wollte, wie Schweinsteiger erzählt: „Da hat dann aber unser Trainer Stephan Beckenbauer mich in einem Gespräch zum Glück davon überzeugt, hier zu bleiben und hier durch die Bayern-Schule zu gehen.“

Das Grundprinzip, das er damals gelernt hat, trägt Schweinsteiger heute noch mit sich: „Was diesen Klub so besonders macht, ist, dass man sogar in der Jugend immer als Favorit in jedes Spiel geht. Man muss immer gewinnen. Das bekommt man früh eingepflanzt, dieses Bayern-Gen, und es wird von Spieler-Generation zu Spieler-Generation weitergegeben.“

EURE MEINUNG: Verlässt Schweinsteiger je den FC Bayern München?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig