thumbnail Hallo,

Coach Domenech schießt gegen Bayern-Star: „Ribery ist eine empfindliche Diva“

Laut Domenech habe der Mittelfeldspieler schon im Jahr 2009 mit der „Einstellung einer empfindlichen Diva” die Chemie der französischen Auswahl immer mehr „verdorben”.

Paris. Der frühere französische Nationaltrainer Raymond Domenech hat Bayern Münchens Mittelfeldspieler scharf kritisiert. Für den 60-Jährigen, der die Equipe Tricolore von 2004 bis 2010 trainierte, ist Franck Ribery eine Enttäuschung.

Domenech: „Hätte Ribery gerne aufgehängt“

Laut Domenech habe der Mittelfeldspieler schon im Jahr 2009 mit der „Einstellung einer empfindlichen Diva” die Chemie der französischen Auswahl immer mehr „verdorben”.

Des Weiteren behauptet der Trainer, dass man bei Ribery „den Hass, die Verachtung, den Neid gesehen“ hat, nachdem der Lyon-Profi Yoann Gourcuff während der Weltmeisterschaft 2010 die Rolle des Spielmachers inne hatte.

„Ein Führungsspieler der EM 2008 hatte mich schon vor Ribéry gewarnt, und ich habe ihm die Schlüssel  anvertraut. Was für ein Idiot bin ich. Für all das, wofür Ribéry stand, hätte ich ihn gerne aufgehängt“, heißt es in einem Tagebucheintrag nach der 0:2-Niederlage im WM-Gruppenspiel gegen Mexiko.

Anelka hat das Team „getötet“

Raymond Domenech musste nach der errungenen Vizeweltmeisterschaft 2006 mehrere Rückschläge verkraften und wurde nach etlichen Niederlagen im September 2010 entlassen. Während der Partie gegen Mexiko soll der 60-Jährige auch Nicolas Anelka stark kritisiert haben. Laut eines Tagebucheintrags von Domenech habe der Stürmer das Team „getötet“.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu diesen Aussagen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig