thumbnail Hallo,

Schiedsrichter stehen immer unter besonderer Beobachtung. Dieser Tage womöglich noch mehr als normalerweise.

Mainz. Manager Christian Heidel vom FSV Mainz 05 fordert erfahrenere Schiedsrichter an den Trainerbänken einzusetzen. Das offizielle Alters-Limit eines Bundesliga-Schiedsrichters liegt bei 47 Jahren. Auch die Position des 4. Offiziellen darf höheren Alters nicht ausgeübt werden.

Regelmäßig sieht man in dieser Saison Trainer und 4. Offizielle lautstark an der Seitenlinie diskutieren. Besonders in Mainz gab es jüngst mehrfach Auseinandersetzungen.

4. Offizielle sollen älter werden

In der Sport-Bild-Plus fordert Mainz-Manager Heidel eine Abschaffung der Altersgrenze bei 4. Offiziellen. Für diese Art Unparteiischen ist es am Wichtigsten, Erfahrung und Fingerspitzengefühl zu haben: „Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, dass die Altersgrenze der Schiedsrichter für die vierten Offiziellen nicht gilt. In der Regel können die erfahrenen Schiedsrichter mit den Emotionen sehr gut umgehen. Und an der Seitenlinie müssen sie nicht mehr laufen."

Tuchel übte Kritik

Heidel versucht durch diesen Vorschlag das angespannte Verhältnis zwischen Trainer und Viertem Offiziellen zu beruhigen. Mainz-Coach Tuchel geriet zuletzt am 11. Spieltag mit dem Vierten Offiziellen aneinander. Tuchel zufolge soll ihn der 27-jährige Nils Petersen in „arroganter und abfälliger Art" an seiner Berufsausübung gehindert haben.

Daraufhin wollte Tuchel dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) einen Protestbrief schicken. Ein Gespräch zwischen Heidel und dem Vorsitzenden der DFB-Schiedsrichter-Kommission Herbert Fandel konnte das verhindern.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu der Mainzer Kritik an den Unparteiischen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig