thumbnail Hallo,

National gibt es beim BVB Steigerungsbedarf. In der Champions League hingegen tritt der amtierende Doublesieger überraschend stark auf und kann sich vorzeitig qualifizieren.

München. Nach dem 3:1-Sieg von Borussia Dortmund über die SpVgg Greuther Fürth steht der amtierende Doublesieger mit 22 Punkten nur einen Punkt hinter Schalke und Frankfurt auf dem vierten Tabellenplatz in der Bundesliga. International winkt am Mittwoch das Weiterkommen. Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich auskunfsfreudig als er die aktuelle Situation beurteilt.

Champions League-Gegner motivieren

Besonders beeindruckend sind die bisher gezeigten Leistungen in der Champions League, wo Dortmund mit acht Zählern Tabellenführer der Gruppe D ist. Zorc kennt die möglichen Gründe für die bisher so ansprechenden Leistungen: „Die Spieler sind komplett fokussiert in dieser Gruppe. Das liegt natürlich auch an der Qualität und der Größe dieser Gegner, da ist jeder zu 100 Prozent hellwach.“

Nationale Erfolge zeigen Wirkung auf die Champions League

Zugleich sind die nationalen Erfolge aus den letzten beiden Spielzeiten weitere Faktoren für die neu gezeigte Stärke gegen internationale Spitzenteams wie Real Madrid, Manchester City oder Ajax Amsterdam. Dies kann Zorc gegenüber dem kicker bestätigen: „Und unsere Mannschaft geht durchaus mit dem großen Selbstbewusstsein, zweimal in Serie Deutscher Meister geworden zu sein, an ihre Aufgaben.“

Nur ein Bundesligapunkt weniger als im Vorjahr

International konnte der BVB vollauf überzeugen und steht bei einem Remis in Amsterdam bereits am fünften Spieltag vorzeitig im Achtelfinale der Königsklasse. In der Bundesliga hingegen beträgt der Abstand zum Spitzenreiter FC Bayern München neun Punkte. Dennoch möchte der 50-jährige Sportdirektor nichts dramatisieren: „Ich finde nicht, dass wir aus der Spur geraten sind. Wir haben nur einen Punkt weniger als in der vergangenen Saison zum gleichen Zeitpunkt.“

Zorc stapelt tief

Gewohnt bescheiden beurteilt Watzke das Duell mit dem Bundesliga-Tabellenführer Bayern München, wenn er dem kicker erklärt: „Bayern München spielt im Moment natürlich auf einem extrem hohen Level.“ Und definiert das Saisonziel von Borussia Dortmund  für die laufende Saison: „Aber nochmals auch für Sie: Die klare BVB-Zielsetzung war, ist und bleibt die Qualifi kation zur Champions League. Nur das ist unser Thema.“

Dazugehörig