thumbnail Hallo,

Dortmunds Klopp zur Perisic-Kritik: „Hält ein Profi die Fresse, ist das am Ende meistens besser“

Der Trainer des Double-Siegers reagierte auf kritische Aussagen von Ivan Perisic, der in seiner Heimat Kroatien über mangelnde Unterstützung geklagt haben soll.

Dortmund. Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, hat Ivan Perisic kritisiert. Dieser soll sich laut kroatischen Medien unzufrieden über seine Situation beim Tabellen-Vierten der Bundesliga geäußert und mehr Unterstützung seitens des Trainers gefordert haben.

„Ein Fußballprofi ist unzufrieden, wenn er nicht spielt. Hält er dann die Fresse, ist das am Ende meistens besser. Trainieren, hart arbeiten und in die Mannschaft spielen“, riet Klopp dem 23-Jährigen.

„Öffentliches Beschweren ist Kindergarten“ 

Perisic war 2011 nach Dortmund gewechselt, konnte sich bislang aber nicht durchsetzen. In der laufenden Saison bestritt der Kroate erst drei Pflichtspiele über die volle Distanz, meist wurde der Mittelfeldspieler ein- oder ausgewechselt. Auch in der vergangenen Spielzeit wurde der Nationalspieler Kroatiens meist nur als Joker eingesetzt, erzielte aber trotzdem neun Pflichtspiel-Tore. Gegen die Konkurrenten beim BVB hatte Perisic dennoch bislang das Nachsehen.

Eine Situation, mit der der 23-Jährige offenbar nicht zufrieden ist. Berater Tonci Martic hatte sogar Wechselabsichten seines Schützlings bekundet. „Öffentliches Beschweren ist Kindergarten“, kommentierte Jürgen Klopp die Aussagen und fordert die Konzentration auf den Fußball.

EURE MEINUNG: Hat Ivan Perisic noch eine Zukunft beim BVB?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig