thumbnail Hallo,

Der Abwehrspieler kommt bei den „Wölfen“ nicht mehr zum Zug. Deshalb bemüht sich sein Ex-Verein angeblich, die Rückkehr in die Wege zu leiten.

Frankfurt. Der zuletzt nicht berücksichtigte Marco Russ könnte schon in der kommenden Wintertransferperiode den VfL Wolfsburg verlassen und zu Eintracht Frankfurt zurückkehren.

Leihgeschäft mit möglicher Kaufoption

Nach Informationen der Bild möchte Frankfurt den 27-jährigen Abwehrspieler bereits im Winter zurück holen. Dabei strebe man ein Leihgeschäft mit einer möglichen Kaufoption an.

Um diesen Deal zu ermöglichen, müsste Russ jedoch auf einen Teil seines Gehalts verzichten. So verdient er bei den „Wölfen“ aktuell rund 125.000 Euro monatlich, in Frankfurt waren es 70.000 Euro. Zusätzlich müsste Frankfurt den bisher ausgereizten Etat durch Spielerverkäufe senken.

Eine offizielle Stellungnahme der Eintracht blieb bisher aus. Lediglich Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen kommentierte dieses Transfergerücht mit den Worten: „Dazu möchte ich nichts sagen.“

Alles aus der Bundesliga bei Goal.com

Russ in Wolfsburg unzufrieden

Russ-Berater Thomas Kroth kann sich einen Wechsel durchaus vorstellen: „Wir wollen, dass es dem Spieler sportlich gut geht, das ist in Wolfsburg ja wohl nicht der Fall.“ Seit seinem Weggang aus Frankfurt absolvierte Russ für Wolfsburg 24 Spiele. In dieser Saison wurde er von Magath und Köstner bisher nicht berücksichtigt und kam noch zu keinem Einsatz.

Bereits in diesem Sommer seien sich beide Teams einig gewesen, ein Transfer scheiterte jedoch. „Aber jetzt schauen wir auf die nächste Wechselperiode im Winter“, so Kroth. Auch hoffe man dabei auf den neuen VfL-Manager Klaus Allofs, der seinen Kader möglicherweise reduzieren will.

EURE MEINUNG: Wäre Russ eine Verstärkung für die Eintracht?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig