thumbnail Hallo,

Lorenz-Günther Köstner hat beim VfL Wolfsburg das Kommando übernommen - Felix Magath ist Geschichte. Nun hat sich der VfL-Coach zur aktuellen Lagen geäußert.

Wolfsburg. Nach der 0:1 Niederlage gegen den 1.FC Nürnberg wurde es beim Sonntagstraining des VfL Wolfsburg laut. Lorenz-Günther Köstner stauchte seine Ersatzspieler zusammen und machte deutlich, dass er keine Klugscheißer gebrauchen kann.

„Wir wollen Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit“

Der Interimstrainer unterbrach das Trainingsspiel der Ersatzspieler und hielt eine Wutrede: „Ich weiß, ihr könnt für die gestrige Niederlage nichts, aber wir kämpfen alle zusammen um den Klassenerhalt. Wir wollen Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit und nicht eure Klugscheißer-Mentalität.“ schrie der 60-Jährige über den Trainingsplatz.

Grund für den Ausraster sei das wiederholte Lamentieren über die Abseitsentscheidungen des Trainerteams gewesen: „Die sollen akzeptieren, was wir sagen.“ so Köstner gegenüber der Braunschweiger Zeitung
 
Noch vor dem Auslaufen am Sonntag wurde die ganze Mannschaft zur Videoanalyse bestellt. Vor allem das Fehlverhalten vor dem entscheidenden Tor wurde thematisiert, doch beim Trainingsspiel machten einige Spieler die gleichen Fehler wieder. „Da musste ich halt auch mal lauter werden“ rechtfertigte der Trainer des VfL Wolfsburg seinen Ausraster.

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig