thumbnail Hallo,

Die Zeit von Felix Magath beim VfL Wolfsburg ist endgültig beendet. Der Meistertrainer von 2009 wurde noch vor der Partie bei Fortuna Düsseldorf von seinen Aufgaben entbunden.

Wolfsburg. Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich von Trainer, Geschäftsführer und Manager Felix Magath getrennt. Das bestätigte der Klub am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Der bisherige Amateurcoach Lorenz-Günther Köstner übernimmt vorübergehend das Traineramt beim Tabellenletzten.

Mehrere Medien hatten bereits am frühen Donnerstagnachmittag von der Entlassung berichtet. Magath selbst wollte dies zunächst nicht bestätigen: „Ich kann dazu nichts sagen. Machen Sie es gut“, meinte der 59-Jährige auf Nachfrage der Wolfsburger Nachrichten.

Garcia-Sanz dankt Magath

Nach der Bestätigung durch den Verein ist die Trennung nun jedoch auch offiziell. „Wir möchten Felix Magath ausdrücklich unseren Dank aussprechen. Er hat während seiner beiden Amtszeiten beim VfL Wolfsburg enormes Engagement gezeigt und Großes für unseren Verein, die Stadt Wolfsburg und den Sport in der gesamten Region geleistet“, teilte der VfL-Aufsichtsratsvorsitzende Francisco Garcia-Sanz mit.

Magath habe in einem ersten Schritt dem Aufsichtsrat erklärt, dass ihm der Verein sehr am Herzen liege. Er habe daher angeboten, ihn von seinen Pflichten zu entbinden. Der 59-Jährige war nach der Wolfsburger Talfahrt zu einer Krisensitzung bei Garcia-Sanz am Donnerstag bestellt worden. Auch Magaths Magaths Assistenten Bernd Hollerbach und Werner Leuthard traten zurück.

Umbruch angekündigt

Garcia-Sanz kündigte zudem einen Umbruch beim VfL an: „Wir werden in den nächsten Tagen im Präsidium und im Aufsichtsrat diskutieren, wie wir den Verein künftig strukturell aufstellen“, sagte Sanz in der VfL-Arena.

Garcia-Sanz ließ zunächst offen, wie lange Interimscoach Köstner im Amt bleibt. Magath muss auch als Manager und Geschäftsführer ersetzt werden.

„Passt auf Euch auf und habt gute Tage“

Der Wolfsburger Ex-Coach selbst verkündete unterdessen über seinen Facebook-Account, dass er sich über das soziale Netzwerk auch weiter an seine Fans wenden werde: „Ich werde mit Euch in Kontakt bleiben. An spannenden Themen wird es uns sicher nicht mangeln, dafür sorgt schon das Leben und der Fußball. Passt auf Euch auf und habt gute Tage“, so Magath.

Wolfsburg liegt mit nur fünf Punkten aus acht Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Zuletzt kassierte der VfL unter Magath vier Niederlagen in Serie.

EURE MEINUNG: Der richtige Schritt der VfL-Verantwortlichen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig