thumbnail Hallo,

Während sich der jahrelange DFB-Kicker der Vorstellung seines Buches auf der Messe in Frankfurt widmete, beantwortete er zudem einige persönliche und karrierebezogene Fragen.

Frankfurt. Fußball-Profi Christoph Metzelder spielte bei Borussia Dortmund, Real Madrid und dem FC Schalke 04. Nun sprach der 53-fache Nationalspieler über sein Karriereende. Während der Präsentation seines ersten Fotobuchs auf der Frankfurter Buchmesse hat dapd nachgefragt, was es damit auf sich hat.

SO GEHT ES WEITER
Schalkes anstehende Aufgaben
20.10 Borussia Dortmund (A)
27.10. 1. FC Nürnberg (H)
03.11. 1899 Hoffenheim (A)
10.11. Werder Bremen (H)
17.11. Bayer Leverkusen (A)
24.11. Eintracht Frankfurt (H)

Sie haben vor kurzem ihren Abschied von Schalke zum Saisonende angekündigt. Planen Sie, ihre Karriere als aktiver Fußballer dann ebenfalls zu beenden?


Christoph Metzelder: „Das ist durchaus eine Option. Ich bin Realist genug zu wissen, dass sich das Bundesligageschäft in den letzten Jahren verändert hat. Es gibt sehr viele junge talentierte Spieler. Dadurch hat sich das Austrittsalter nach vorne geschoben. Früher lag das mal bei 35 Jahren, jetzt ist es in der Regel deutlich früher. Umso wichtiger ist es für mich, dass ich das Ende meiner Karriere selbst bestimmen kann. Ob es aber schon im kommenden Frühjahr soweit ist, weiß ich jetzt noch nicht. Zu Beginn des neuen Jahres beschäftige ich mich mit meinen Optionen und überlege, ob ich noch mal ein, zwei Jahre dran hänge. Die Erfahrung, noch mal im Ausland zu spielen, beispielsweise in den USA, stelle ich mir schon reizvoll vor. Aber wie gesagt: Vielleicht höre ich auch ganz auf.“

Fällt Ihnen diese Erkenntnis schwer?

Metzelder: „Der sportliche Ehrgeiz ist ungebrochen da. Ich habe immer gerne Fußball gespielt. Deshalb macht es nicht so viel Spaß auf der Bank oder wie in meinem Fall auf der Tribüne zu sitzen. Aber man muss den normalen Zyklus im Leistungssport akzeptieren. Danach beginnt ein neuer Lebensabschnitt, auf dem ich mich aber auch freue.“

Was ist diese Saison noch drin für Schalke?

Metzelder: „Ich glaube schon, dass wir genug Qualität im Kader haben, um unter die ersten Drei zu kommen. Ganz vorne landen wohl die Bayern, die scheinen diese Saison mal wieder unaufhaltbar.“

EURE MEINUNG: Kann Metzelder diese Saison noch einmal bei und mit Schalke angreifen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig